120 Bereitschaftspolizisten versetzt

Stärkung der Polizei in Niedersachsen ist bereits im Gange

Hannover - Die Stärkung der Polizei in Niedersachsen ist bereits vor den beschlossenen Neueinstellungen der künftigen Landesregierung voll im Gange.

Ein halbes Jahr nach der von Innenminister Boris Pistorius (SPD) angekündigten Erhöhung der Polizeipräsenz in der Fläche sei die Versetzung von 120 Beamten der Bereitschaftspolizei in regionale Polizeidirektionen abgeschlossen, teilte das Innenministerium in Hannover mit. Für den Kampf gegen Extremismus seien 28 der angekündigten 30 Bereitschaftspolizisten bereits dem Staatsschutz des Landeskriminalamtes zugewiesen worden. 

Weitere zehn Beamte sollen bis April 2018 eingestellt werden. Auch die Schaffung eines zweiten Standortes für das Spezialeinsatzkommando (SEK) neben Hannover in Oldenburg nehme Form und Gestalt an. Nach wie vor sei es das Ziel, am zweiten SEK-Standort im Laufe des kommenden Jahres einsatzfähig zu sein, sagte eine Ministeriumssprecherin. - dpa

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Waren Sie schon einmal auf Bali? Dann wird es Zeit - wir zeigen, warum

Waren Sie schon einmal auf Bali? Dann wird es Zeit - wir zeigen, warum

Brücke von Genua unterlag besonderen EU-Sicherheitsauflagen

Brücke von Genua unterlag besonderen EU-Sicherheitsauflagen

Gladbecker Geiseldrama: Landeschefs besuchen Grab

Gladbecker Geiseldrama: Landeschefs besuchen Grab

Das können Outdoor-Smartphones

Das können Outdoor-Smartphones

Meistgelesene Artikel

Unwetter im Norden stört den Bahnverkehr und richtet Schäden an

Unwetter im Norden stört den Bahnverkehr und richtet Schäden an

Achtjähriger beobachtet Unfall und rettet Frau wohl das Leben

Achtjähriger beobachtet Unfall und rettet Frau wohl das Leben

Mann legt Führerschein-Theorieprüfung gegen Geld für andere ab

Mann legt Führerschein-Theorieprüfung gegen Geld für andere ab

Jugendherberge wegen Haschgebäck geräumt

Jugendherberge wegen Haschgebäck geräumt

Kommentare