120 Bereitschaftspolizisten versetzt

Stärkung der Polizei in Niedersachsen ist bereits im Gange

Hannover - Die Stärkung der Polizei in Niedersachsen ist bereits vor den beschlossenen Neueinstellungen der künftigen Landesregierung voll im Gange.

Ein halbes Jahr nach der von Innenminister Boris Pistorius (SPD) angekündigten Erhöhung der Polizeipräsenz in der Fläche sei die Versetzung von 120 Beamten der Bereitschaftspolizei in regionale Polizeidirektionen abgeschlossen, teilte das Innenministerium in Hannover mit. Für den Kampf gegen Extremismus seien 28 der angekündigten 30 Bereitschaftspolizisten bereits dem Staatsschutz des Landeskriminalamtes zugewiesen worden. 

Weitere zehn Beamte sollen bis April 2018 eingestellt werden. Auch die Schaffung eines zweiten Standortes für das Spezialeinsatzkommando (SEK) neben Hannover in Oldenburg nehme Form und Gestalt an. Nach wie vor sei es das Ziel, am zweiten SEK-Standort im Laufe des kommenden Jahres einsatzfähig zu sein, sagte eine Ministeriumssprecherin. - dpa

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Nur für Erwachsene: Urlaub ohne Kinder ist kein Tabu mehr

Nur für Erwachsene: Urlaub ohne Kinder ist kein Tabu mehr

Skifahren in Neuengland: Kleine Berge, große Vielfalt

Skifahren in Neuengland: Kleine Berge, große Vielfalt

Einzelkritik: Nur Pavlenka in guter Form

Einzelkritik: Nur Pavlenka in guter Form

Adventsbasar Oberschule Dörverden

Adventsbasar Oberschule Dörverden

Meistgelesene Artikel

Fahrplanwechsel bringt dem Norden neue Züge und mehr Fahrten

Fahrplanwechsel bringt dem Norden neue Züge und mehr Fahrten

Warnstreik der Paketzusteller könnte Lieferungen verzögern

Warnstreik der Paketzusteller könnte Lieferungen verzögern

Sexueller Missbrauch: Weiterer Tatverdächtiger aus Bremen festgenommen

Sexueller Missbrauch: Weiterer Tatverdächtiger aus Bremen festgenommen

Polizeieinsatz bei Anti-AfD-Protesten beschäftigt Innenausschuss

Polizeieinsatz bei Anti-AfD-Protesten beschäftigt Innenausschuss

Kommentare