Update: Hauptbahnhof bleibt offen

Stadt Hannover: Evakuierung vor Bombenentschärfung fast abgeschlossen

+
Die Evakuierung von 50.000 Menschen in Hannover ist fast abgeschlossen.

Hannover - Die Räumung des Gebiets um die Bombenblindgänger in Hannover ist nahezu abgeschlossen. Nach Angaben der Stadt Hannover vom Sonntagmittag bestehe allerdings erst nach einem Kontrollflug der Polizei Sicherheit.

Der Hubschrauber war zunächst noch am Boden. Im Stadtgebiet sind rund 50.000 menschen dazu aufgerufen, für die Entschärfung mehrerer Weltkriegsbomben ihre Wohnungen zu räumen. Die Entschärfung soll am frühen Abend beendet sein. 

Während der Entschärfung mehrerer Weltkriegsbomben machten die Menschen aus dem evakuierten Gebiet tagsüber lieber Ausflüge als ihre Zeit in den Notunterkünften zu verbringen. „Das Interesse an den Notunterkünften ist verhalten“, bestätigte ein Sprecher der Feuerwehr Hannover. Bis 9.30 Uhr seien nur gut zweihundert Menschen in den Unterkünften, die in Schulen eingerichtet wurden, angekommen. 

Leute nutzen Freizeit draußen

Viele der 50.000 Betroffenen nutzten stattdessen das von der Stadt angebotene Freizeitprogramm. Unter anderem war der Eintritt in mehrere Museen und in ein Freibad kostenfrei. Auch das Sprengel Museum bot für die Betroffenen freien Eintritt und Führungen an. 

Bis zum Mittag kamen schon rund 700 Besucher, sonst sind es an Sonntagen bis mittags nur etwa 200, sagte eine Mitarbeiterin. In einigen Kinos konnten Betroffene Tickets zum Sonderpreis kaufen. 

Hüpfburg in Notunterkunft aufgebaut

Auch an einer der Notunterkünfte hatten Helfer für die Kinder eine Hüpfburg aufgestellt. Die Betroffenen wurden am Mittag mit Suppe und Getränken versorgt. Die meisten hielten sich bei sonnigem Wetter draußen auf. Einige verbrachten ihren Tag bei Freunden oder Verwandten oder grillten im Freien, andere gingen in den Zoo.

Update: Hauptbahnhof bleibt offen

Der Hauptbahnhof Hannover kann während einer geplanten Bombenentschärfung nun doch von Zügen der Deutschen Bahn angefahren werden. Nach Angaben eines Bahnsprechers und der Stadt Hannover wurde die Bahnstrecke freigegeben, so dass der Hauptbahnhof wieder normal genutzt werden könne. 

Fahrgäste sollen aber weiterhin auch an den Ersatzhaltestellen ein-, aus- und umsteigen können. Auch der S-Bahn- und Regionalverkehr sei nun nicht mehr eingeschränkt - es könne aber zu Verspätungen kommen, sagte der Sprecher. Ursprünglich hatten Züge den Hauptbahnhof umfahren sollen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Einzelkritik: Kruse und Bartels noch nicht auf Betriebstemperatur 

Einzelkritik: Kruse und Bartels noch nicht auf Betriebstemperatur 

Mittelalter und Fantasy am Burghof Rethem

Mittelalter und Fantasy am Burghof Rethem

Meistgelesene Artikel

Elterntaxis können der Kindes-Entwicklung schaden

Elterntaxis können der Kindes-Entwicklung schaden

Nach Tod eines 28-Jährigen: Mann stellt sich der Polizei

Nach Tod eines 28-Jährigen: Mann stellt sich der Polizei

Schlägerei mit zahlreichen Zuschauern in Göttingen

Schlägerei mit zahlreichen Zuschauern in Göttingen

Fieberhafte Suche nach Sexualstraftäter in Oldenburg

Fieberhafte Suche nach Sexualstraftäter in Oldenburg

Kommentare