Vermisst seit Sonntag

Zwei Erntehelfer tot in der Elbe gefunden 

Stade - Ein Badeausflug an die Elbe ist für zwei Erntehelfer tödlich geendet. Am Montag wurden die Leichen der beiden Männer aus Rumänien entdeckt.

Zunächst hatten Passanten einen der beiden 23 und 25 Jahre alten Männer im Wasser liegend gesehen, teilte die Polizei mit. Die Feuerwehr fand später in der Nähe auch den zweiten Toten. Die beiden Opfer, die auf einem Obsthof im Alten Land gearbeitet hatten, waren bei einem Bad in der Elbe bei Stade am Sonntag verunglückt. Ein dritter Mann hatte sich bei dem Vorfall an Land retten können. 

Zeugen hatten lautes Rufen gehört und gesehen, dass die beiden Männer im Fluss untergegangen waren. Unklar ist, weshalb die sich beiden jungen Männer nicht an Land retten konnten. Die Polizei geht eigenen Angaben zufolge von einem Unglück aus und nahm Ermittlungen auf. Hinweise auf ein Fremdverschulden gebe es nicht, hieß es. 

Rettungskräfte hatten am Sonntagabend mit einem Großaufgebot nach den Männern gesucht. Daran waren Taucher, elf Boote und ein Hubschrauber aus Hamburg beteiligt - es waren etwa 100 Retter an der Elbe, auch Sonargeräte waren im Einsatz. Diese Suche war bereits vor dem Fund der beiden abgebrochen worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

USA schieben früheren Nazi-Kollaborateur nach Deutschland ab

USA schieben früheren Nazi-Kollaborateur nach Deutschland ab

Rückkehr der "Siedler" und "Desperados"

Rückkehr der "Siedler" und "Desperados"

Sonne, Strand und Meer: Beliebte Strandhotels auf Mallorca

Sonne, Strand und Meer: Beliebte Strandhotels auf Mallorca

Kindergartenfest Bücken

Kindergartenfest Bücken

Meistgelesene Artikel

„Es kann jede Kommune treffen“ - Klimawandel erreicht den Nordwesten

„Es kann jede Kommune treffen“ - Klimawandel erreicht den Nordwesten

Berauschter Autofahrer rast durch Dörfer und rammt Streifenwagen

Berauschter Autofahrer rast durch Dörfer und rammt Streifenwagen

Auto schleudert gegen Brückenpfeiler - Drei Tote

Auto schleudert gegen Brückenpfeiler - Drei Tote

Kindesmissbrauch in Niedersachsen: Kein Anstieg der Zahlen erkennbar

Kindesmissbrauch in Niedersachsen: Kein Anstieg der Zahlen erkennbar

Kommentare