Postamt in Stade wegen Chemiealarm geschlossen

Stade - Wegen einer ausgelaufenen Chemikalie ist das Hauptpostamt in Stade vorübergehend geschlossen worden. Sieben Mitarbeiter mussten mit Atemwegsreizungen ambulant versorgt werden, teilte ein Polizeisprecher am Donnerstag mit.

Rund 30 Feuerwehrleute seien angerückt, darunter auch Umweltexperten mit Vollschutzanzügen. Sie konnten feststellen, dass es sich bei dem aus einem Paket ausgelaufenen Stoff lediglich um eine Acryl-Fußbodenbeschichtung handelte. Insgesamt waren rund acht Liter der Flüssigkeit ausgetreten, die die Dämpfe verursacht hatte.

Noch am Vormittag ging der Betrieb nach knapp zwei Stunden Sperrung weiter. „Umwelt-und Tatortermittler der Polizei nahmen noch vor Ort die ersten Ermittlungen zu dem Vorfall auf“, sagte Sprecher Rainer Bohmbach. Eine Gefahr für Mitarbeiter oder Anwohner habe zu keiner Zeit bestanden.
dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer zwei Mal mit überhöhtem Tempo erwischt

Motorradfahrer zwei Mal mit überhöhtem Tempo erwischt

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Lasterfahrer baut betrunken Unfall

Lasterfahrer baut betrunken Unfall

Gedenken an großen Tierfilmer: Zutiefst zufrieden dank der Natur

Gedenken an großen Tierfilmer: Zutiefst zufrieden dank der Natur

Kommentare