18-Jähriger gibt Taten zu

Nachwuchs-Feuerwehrmann soll Brände gelegt haben

Nordhorn - Ein junger Feuerwehrmann aus der Grafschaft Bentheim soll für mehrere Brandstiftungen in Wietmarschen und Lohne verantwortlich sein. Wie die Staatsanwaltschaft Osnabrück am Mittwoch mitteilte, ist der 18-Jährige dringend verdächtig, in zwei Strohlagern und einer Scheune Feuer gelegt zu haben.

In einem weiteren Fall soll er Anfang Januar 2018 einen Bekannten dazu gebracht haben, einen Brand zu legen. Der 18-Jährige war als Feuerwehrmitglied auch zum Teil beim Löschen der von ihm gelegten Feuer eingesetzt. Vor dem Haftrichter in Nordhorn räumte er die vier Taten ein. 

Der daraufhin ergangene Haftbefehl wurde unter der Auflage außer Vollzug gesetzt, dass er sich in psychologische Behandlung begibt. Insgesamt ermittelt die Polizei wegen sieben Brandstiftungen zwischen Juli 2017 und Januar 2018.

Schaden von 280.000 Euro

Allein bei den vier Brandstiftungen, die der 18-Jährige gelegt oder veranlasst haben soll, sei ein Schaden von 280.000 Euro entstanden, so die Staatsanwaltschaft. Menschen und Tiere kamen bei den Bränden nicht zu Schaden. 

Erst am Dienstag begann vor dem Landgericht Braunschweig ein Prozess gegen einen 20 Jahre alten früheren Feuerwehrmann wegen zwölffacher Brandstiftung. Er soll im Sommer 2017 mehrere Brände in Bad Harzburg gelegt haben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

So war der Freitag mit den Broilers und George Ezra

So war der Freitag mit den Broilers und George Ezra

Fronten im Unionsstreit verhärten sich vor EU-Asyltreffen

Fronten im Unionsstreit verhärten sich vor EU-Asyltreffen

Shaqiri beschert Schweiz 2:1 gegen Serbien

Shaqiri beschert Schweiz 2:1 gegen Serbien

Musa-Doppelpack lässt Nigeria hoffen: "Wir sind zurück"

Musa-Doppelpack lässt Nigeria hoffen: "Wir sind zurück"

Meistgelesene Artikel

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Eltern in Niedersachsen zahlen ab August keine Kita-Gebühr mehr

Eltern in Niedersachsen zahlen ab August keine Kita-Gebühr mehr

Heiß und heftig: Der Klimawandel kommt nach Niedersachsen

Heiß und heftig: Der Klimawandel kommt nach Niedersachsen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.