Volksfest beginnt am 11. August 

Sonderzüge fahren zum Stoppelmarkt

Viele Fahrgeschäfte locken Publikum auf den Stoppelmarkt, der im Dunkeln besonders eindrucksvoll wirkt. - Archivfoto: Niehues

Vechta - Mehr als 800.000 Besucher erwarten die 500 Schausteller des Stoppelmarkts, der vom 11. bis zum 16. August, in Vechta über die Bühne geht. Mit einem Sonderhalt direkt auf dem Festgelände und über 35 zusätzlichen Sonderzügen auf der Linie RB 58 (Osnabrück-Delmenhorst-Bremen) in den Nächten wollen die Nordwestbahn (NWB) und die Stadt Vechta für eine bequeme An- und Abreise sorgen.

Sämtliche Fahrten steuern während der Veranstaltung die Sonderhaltestelle Vechta Stoppelmarkt an, die sich regulär nicht im Fahrplan befindet, teilte die NWB mit. Allerdings ist die Station nicht barrierefrei. „Mobilitätseingeschränkte fahren daher am besten bis Vechta und nutzen ab dort die Stadtbusse,“ empfiehlt Bürgermeister Stefan Gels.

Für die Fahrt zum Haltepunkt Vechta-Stoppelmarkt gelten in allen Regel- und Sonderzügen der NWB alle Fahrscheine, auch Semestertickets sowie das Niedersachsen-Ticket. Das Niedersachsen-Ticket ist in den nächtlichen Sonderzügen auch nach 3 Uhr bis zum Betriebsschluss gültig. Bei Einzelfahrscheinen lösen Reisende einfach ein Ticket nach Vechta.

Dort erwartet sie ab Donnerstag, 11. August, das Stoppelmarkttreiben. Los geht es mit dem Umzug gegen 16.30 Uhr, der mit Motivwagen, Musikkapellen und Fußgruppen vom Stadtzentrum zum Marktgelände führt. Gegen 18 Uhr eröffnet der Bürgermeister dann die Veranstaltung beim Amtmannsbult, an historischer Stelle, denn hier wurde früher das Marktgericht abgehalten, teilte der Veranstalter mit.

An beiden Folgetagen geht es jeweils um 13 Uhr los. Während der „Happy-Hour“ am Freitag von 14 bis 16 Uhr gilt: einmal zahlen, zweimal fahren. Am Sonntag hält Pfarrer Sascha Ellinghaus ab 10 Uhr in der großen Niedersachsenhalle auf dem Marktgelände einen Gottesdienst ab. Am Montag beginnt bereits gegen 7 Uhr der traditionelle Pferde- und Viehmarkt, der neben den Händlern aus nah und fern auch sehr viele Schaulustige anzieht: Hier werden Geschäfte noch per Handschlag besiegelt, und wer gern einmal das Vechtaer Plattdeutsch hören möchte, sollte diesen Markttag nicht versäumen. Ebenfalls am Montag gibt die Stadt Vechta im Festzelt Kühling ihren alljährlichen Empfang für geladene Gäste.

Am letzten Markttag, dem Dienstag, gibt es von 13 bis 18 Uhr überall ermäßigte Preise. Den Abschluss des Stoppelmarktes bildet dann um 22 Uhr ein großes Brillant-Höhenfeuerwerk.

Den Stoppelmarkt-Fahrplan mit allen Infos zu Tickets und Tarifen finden Fahrgäste in den Zügen sowie online auf der Seite der NWB. Im Internet ist ebenfalls ein detailliertes Programm verfügbar. - bor

www.stoppelmarkt.de

www.nordwestbahn.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Sommerreise: Wanderung am Heiligenberg

Sommerreise: Wanderung am Heiligenberg

Sommerreise: Kräuterwandern in Bruchhausen-Vilsen

Sommerreise: Kräuterwandern in Bruchhausen-Vilsen

Meistgelesene Artikel

Hochwasser: Weil verspricht „unbürokratische Soforthilfe“

Hochwasser: Weil verspricht „unbürokratische Soforthilfe“

Opelfahrer stirbt bei Unfall auf der A7 - erneute Sperrung

Opelfahrer stirbt bei Unfall auf der A7 - erneute Sperrung

Hoverboard-Nutzern drohen hohe Strafen

Hoverboard-Nutzern drohen hohe Strafen

Regen ohne Ende in großen Teilen Niedersachsens

Regen ohne Ende in großen Teilen Niedersachsens

Kommentare