Urlaub und Reisen

Sommerurlaub 2021: Diese Corona-Regeln gelten für Reiserückkehrer

Viele planen gerade ihren Sommerurlaub 2021. Reisen sind möglich, doch es gelten besondere Corona-Regeln für den Urlaub in Deutschland und Europa. 

Hannover – Der Sommer ist da und auch die Sommerferien sind nicht mehr weit: Kurz vor der Urlaubszeit hat die niedersachsische Staatskanzlei Erklärungen für die Ein- und Rückreise nach Niedersachsen veröffentlicht. Dabei gibt es Regeln, die für alle Rückreisen per Flugzeug aus dem kompletten Ausland gelten - also aus Ländern ohne Risikoeinstufung, aus einem Risikogebiet, aus einem Hochinzidenz- oder Virusvariantengebiet.

Für die Einreise ist immer ein negativer Schnell- oder PCR-Test vorzuweisen, wenn Reisende nicht vollständig geimpft oder genesen sind. Dieser darf maximal 48 Stunden alt und kein Selbsttest sein. Außerdem muss er bereits beim Abflug vorliegen.

Diese Regeln gelten bei allen Flugreisen.

Die Regeln verhärten sich je nach Lage im jeweiligen Urlaubsland. Es gilt: Für Risiko, Hochinzidenz- und Virusvariantengebiete ist die Einstufung am Tag der Rückreise nach Niedersachsen oder Deutschland entscheidend.

Schneller Überblick: Regeln für die Rückkehr aus dem Urlaub

  • Nicht-Risikogebiet: bei Flugreisen negativer Test vor der Rückkehr *
  • (Einfaches) Risikogebiet: auf allen Einreisewegen vor der Rückreise negativer Test * und Registrierung bei Einreise ohne Test: zehn Tage Quarantäne und ein Test binnen 48 Stunden, bei negativem Ergebnis endet Quarantäne

    Hochinzidenzgebiet: auf allen Einreisewegen vor der Rückreise negativer Test * und Registrierung, zehn Tage Quarantäne, vorzeitige Beendigung mit negativem Test nach fünf Tagen möglich (gilt auch für vollständig geimpfte und genesene Personen)
  • Virusvariantengebiet: auf allen Einreisewegen vor der Rückreise negativer Test (kein Selbsttest, maximal 24 Stunden alt) und Registrierung, 14 Tage Quarantäne, keine vorzeitige Beendigung möglich
  • * kein Selbsttest, maximal 48 Stunden alt, Ausnahme: vollständig geimpfte und genesene Personen mit Nachweis

Reiserückkehrer aus Risikogebieten: Online-Registrierung und negatives Testergebnis

Für Einreisen aus normalen Risikogebieten ist neben einem negativen PCR-Test oder der vollständigen Impfung oder Genesung auch eine Online-Registrierung notwendig. Ein Selbsttest reicht nicht aus. Wenn all das erfüllt ist, müssen Reisende nicht in Quarantäne.

Das gilt bei Rückreisen aus einem normalen Risikogebiet.

Ansonsten drohen ein Test binnen 48 Stunden nach Einreise und zehn Tage Quarantäne, die mit dem Nachweis eines negativen Testergebnisses endet. Aktuell gelten etwa einige Regionen in Frankreich, Schweden, Norwegen, Türkei und Kroatien als normale Risikogebiete. Die vollständige Liste des Robert-Koch-Instituts (RKI) finden Sie hier.

Rückkehr aus Hochinzidenzgebieten: Zehn Tage Quarantäne

Für Einreisende aus einem Hochinzidenzgebiet sind die Regeln strenger. Innerhalb der EU ist aktuell kein Land betroffen. Doch beliebte Urlaubsländer wie zum Beispiel Ägypten, Malediven und Tunesien fallen darunter. Zur vollständigen Übersicht gelangen Sie hier

Reiserückkehrer aus Hochinzidenzgebieten müssen diese Regeln beachten.

Wer aus einem Hochinzidenzgebiet kommt, muss einen negativen Schnelltest oder den Nachweis der vollständigen Impfung * oder Genesung und die Online-Anmeldung vorlegen. Es folgt dann eine zehn Tage lange Quarantäne, die nach einem weiteren negativen Test frühzeitig enden kann. Dieser kann aber erst fünf Tage nach der Einreise gemacht werden.

Einreise aus Virusvariantengebiet: 14 Tage Quarantäne

Bei der Einreise aus Virusvariantengebieten darf der negative Schnelltest nicht älter als 24 Stunden sein, auch hier ist eine Online-Registrierung Pflicht. Danach ist eine 14-tägige Quarantäne vorgesehen - auch für vollständig Geimpfte und Genesene. Sie kann nicht vorzeitig beendet werden.

Das gilt bei der Rückkehr aus einem Virusvariantengebiet.

Die Bundesregierung hat fünf Länder vom Virusvariantengebiet zum Hochinzidenzgebiet zurückgestuft. Darunter fallen in Europa Portugal mit Madeira und den Azoren sowie Großbritannien inklusive Nordirland. Ab Mittwoch, 7. Juli 2021 werden die Reisebeschränkungen für diese Länder gelockert. * kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Henning Kaiser/ dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Baumärkte, Corona-Testpflicht, Kinderbonus: Das ändert sich im August

Baumärkte, Corona-Testpflicht, Kinderbonus: Das ändert sich im August

Baumärkte, Corona-Testpflicht, Kinderbonus: Das ändert sich im August
Weil Rechnungen nicht bezahlt wurden: Bauleiter zerlegt Neubau

Weil Rechnungen nicht bezahlt wurden: Bauleiter zerlegt Neubau

Weil Rechnungen nicht bezahlt wurden: Bauleiter zerlegt Neubau
Stadt in Niedersachsen hat höchste Corona-Inzidenz bundesweit

Stadt in Niedersachsen hat höchste Corona-Inzidenz bundesweit

Stadt in Niedersachsen hat höchste Corona-Inzidenz bundesweit
Tiny-House-Siedlung in Hannover: Miete so teuer wie eine Luxus-Wohnung

Tiny-House-Siedlung in Hannover: Miete so teuer wie eine Luxus-Wohnung

Tiny-House-Siedlung in Hannover: Miete so teuer wie eine Luxus-Wohnung

Kommentare