1. Startseite
  2. Lokales
  3. Niedersachsen

Sommerurlaub: Kreuzfahrten ohne Maskenpflicht – aber mit Corona-Test

Erstellt:

Von: Andree Wächter

Kommentare

Die Kreuzfahrtschiffe fahren wieder über die Nordsee und Mittelmeer. Die Corona-Regeln für den Urlaub 2022 sind je nach Reederei etwas anders.

Rostock – Kettenreaktion auf den Kreuzfahrtschiffen vor Beginn der Sommer-Urlaubs-Saison: Die nächste Reederei beendet die Maskenpflicht. Auf den Schiffen von Aida Cruises wird auf allen Kreuzfahrten auf die verpflichtende Maskenpflicht verzichtet. Laut Aida gilt dies seit dem 27. Mai 2022.

Zuvor hatten Konkurrenten wie Tui Cruises oder NCL ebenfalls der Maskenpflicht ein Ende gesetzt. Ein freiwilliges Tragen ist aber erlaubt. Weiter teilt Aida mit: „An Bord dürfen sich Gäste über zahlreiche Lockerungen freuen.“ Dies betrifft das Leben auf dem Schiff.

Reederei:Aida (Gründung: 1996)
Hauptsitz:Rostock
Schiffe:Cosma, Nova, Luna etc.
Reisziele:Europa, Orient, Karibik, Afrika

Aida empfiehlt Masken weiter „zum Schutz aller Mitreisenden“ zu tragen

Da Corona immer noch nicht vorbei ist, empfiehlt die Reederei Aida ihren Gästen, die Masken weiter „zum Schutz aller Mitreisenden“ zu tragen. Ein vollständiger Corona-Impfschutz für Gäste ab zwölf Jahren bleibt auch bei Aida Voraussetzung für die Teilnahme an einer Kreuzfahrt, ebenso ein zertifizierter Antigentest für alle Gäste ab drei Jahren. Der verpflichtende PCR-Test fällt weg.

Zuvor hatte bereits Aida-Konkurrent Tui Cruises angekündigt, dass an Bord der „Mein Schiff“-Flotte für alle Reisen der Sommersaison mit Start ab dem 29. Mai 2022 die Maskenpflicht an Bord aufgehoben wird. Kreuzfahrt-Gäste der Tochter Hapag-Lloyd Cruises dürfen auf den Schiffen der Reederei bereits jetzt auf die bislang obligatorischen Corona-Masken verzichten.

Aida: Impfen ist Pflicht – Maskenpflicht lokal begrenzt

Genau wie bei Aida kommen Reisenden nur auf die „Mein Schiff“-Flotte, wenn ein vollständiger Impfschutz vorliegt. Die Anbieter weisen darauf hin, dass es lokale Änderungen geben kann. Je nach Fahrgebiet kann das Tragen einer Maske wieder zur Pflicht werden. MSC hat noch keine Lockerungen angekündigt (Stand: 30. Mai 2022). Die Reederei gibt als Begründung an, dass die Maskenpflicht weiterhin „als Teil des umfassenden Gesundheits- und Sicherheitsprotokolls“ sei.

Bei Costa heißt es auf der Homepage: „Das Tragen von Masken auf dem Schiff ist entsprechend den jeweils gültigen Protokollen an Land für ähnliche Einrichtungen und in griechischen Häfen Pflicht. In den Restaurants und in den Bars, in den Buffets, im Theater, im Spa, in der Disco und in den Shops wird es, entsprechend den an Land geltenden Protokollen, keine Kapazitätsbegrenzungen geben.“ Die Maskenpflicht fällt bei Costa zum 1. Juni 2022.

Keine Maskenpflicht mehr an Bord: Aida Cruises erlässt die Corona-Maßnahme. Dies gilt auch für die Aida Cosma.
Keine Maskenpflicht mehr an Bord: Aida Cruises erlässt die Corona-Maßnahme. Dies gilt auch für die Aida Cosma. © IMAGO/Laci Perenyi

Bei Hurtigruten und Royal Carribean ist das Tragen einer Maske an Bord schon länger freiwillig. Norwegian Cruise Line (NCL) hat seit dem 1. März 2022 die folgende Regel: „Unsere Kreuzfahrten werden mit 100-prozentiger Impfung aller Gäste ab fünf Jahren und der Besatzung durchgeführt. Daher ist ein Mund-Nasen-Schutz nicht zwingend erforderlich.“ Aktuelle Ausnahme sind Touren nach Griechenland und Italien. Dort herrscht Maskenpflicht im Inneren. Draußen auf dem Schiff nur dann, wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann.

Auch wenn die Maskenpflicht für viele Bereiche nicht mehr zwingend erforderlich ist, so lohnt sich vor Reiseantritt ein Blick auf die Homepage der Reederei. Dort sind für die Vorschriften zur Impfpflicht und Maskentragen für Zielgebiete aufgelistet. Die Vorschriften können sich ändern. Die Maskenpflicht im Fugzeug und im öffentlichen Personenverkehr besteht aber weiterhin.

Auch interessant

Kommentare