Kaum noch freie Plätze

Sommerferien an der Ostsee: Wo es noch Ferienwohnungen gibt

Die Sommerferien sind da. Corona macht Ostsee-Urlaub unglaublich populär. Wo sind noch freie Wohnungen, Hotels und Hostels verfügbar?

Hamburg – Die Urlaubsplanung war selten so schwierig wie während der Corona-Pandemie. Welche Maßnahmen gelten aktuell in welchem Bundesland, kann ich meine Reise stornieren, falls die Inzidenzwerte steigen – das alles sind Fragen, die es auch 2021 zu berücksichtigen gilt. Insbesondere jetzt, wo in Hamburg die Sommerferien vor der Tür stehen. Viele Menschen scheuen derzeit weite Flugreisen* und verbringen ihre Ferien lieber in Deutschland, bevorzugt am Meer.

Meer:Ostsee
Mittlere Tiefe:55 m
Fläche:377.000 km²
Angeschlossene Meere:via Kattegat an den Atlantik
Inseln:Rügen, Usedom, Gotland, Öland, Saaremaa, Wolin, Fårö

Das führt natürlich zu einem Ansturm auf die beliebten Ferienziele im Norden. Wer jetzt im Sommer noch Urlaub an der Ostsee machen möchte, muss sich nicht nur auf Mega-Staus auf der Fahrt in den Norden einstellen, sondern bekommt auch Probleme bei der Suche nach einer Ferienwohnung, einem Campingplatz oder einem Hotelzimmer.

Sommerferien 2021: Direkte Ostseeküste ist größtenteils ausgebucht

„Die direkte Ostseeküste ist für die Sommerferienzeit größtenteils gut bis sehr gut gebucht, teils ausgebucht“, erklärt Manuela Schütze von der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein. Ihr Tipp für kurzentschlossene Ostsee-Urlauber: Flexibilität hinsichtlich des Ortes. Wer sich ein wenig abseits der Küste ins Landesinnere orientiere, habe deutlich bessere Karten.

In beliebten Ostsee-Urlaubsorten wie Scharbeuz in Schleswig-Holstein wird es in den Sommerferien voll werden.

Restkapazitäten gibt es noch in der Flensburger Förde, der Holsteinischen Schweiz und auf Schleswig-Holsteins einziger Ostseeinsel Fehmarn, allerdings ist auch hier die Auslastung bereits sehr hoch. Noch schlechter sieht es in der Schleiregion und der Lübecker Bucht mit den beliebten Urlaubsorten Scharbeutz und Timmendorfer Strand aus. Von Mitte Juli bis Ende August sei an der Inneren Lübecker Bucht alles nahezu ausgebucht, so Manuela Schütze. Ab September sehe die Lage für Hamburger Urlauberinnen und Urlauber wieder entspannter aus.

Nur noch Restkapazitäten für Ferienwohnungen und Hotels an der Ostsee

Ein ähnliches Bild bietet sich in Mecklenburg-Vorpommern. Auf Rügen gibt es laut Tourismusverband Rügen für Anfang Juli noch vereinzelt freie Unterkünfte, von Mitte Juli bis Mitte August sind die meisten Ferienwohnungen und Hotels jedoch ausgebucht. Ähnlich verhält es sich mit der Insel Usedom und den Regionen Fischland-Darß-Zingst, Mecklenburger Bucht und Rostock.

Für alle Urlauber, die noch keine Unterkunft an der Ostsee gebucht haben, aber noch auf der Suche nach freien Übernachtungsplätzen sind, gilt: Wer zeitlich und hinsichtlich des Ortes relativ flexibel ist, darf sich noch Hoffnungen auf entspannte Ferien am Meer machen – oder zumindest in Strandnähe. An der Nordsee lohnt es sich nach freien Ferienwohnung mehr im Landesinneren zu schauen. * 24hamburg.de und merkur.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © IMAGO / Hanno Bode

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Karpfen werden umgesiedelt

Karpfen werden umgesiedelt

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Meistgelesene Artikel

E-Auto brennt ab – Fahrer soll General Motors 12.000 Euro zahlen

E-Auto brennt ab – Fahrer soll General Motors 12.000 Euro zahlen

E-Auto brennt ab – Fahrer soll General Motors 12.000 Euro zahlen
Nasa warnt vor mehr Überflutungen wegen unseres Mondes

Nasa warnt vor mehr Überflutungen wegen unseres Mondes

Nasa warnt vor mehr Überflutungen wegen unseres Mondes
A1 Sperrung: Lebensmittel-Lastwagen auf A1 umgekippt – Fahrer leicht verletzt

A1 Sperrung: Lebensmittel-Lastwagen auf A1 umgekippt – Fahrer leicht verletzt

A1 Sperrung: Lebensmittel-Lastwagen auf A1 umgekippt – Fahrer leicht verletzt
„Traumatisiert“: Veganerin klagt KFC an – weil sie Fleisch gegessen hat

„Traumatisiert“: Veganerin klagt KFC an – weil sie Fleisch gegessen hat

„Traumatisiert“: Veganerin klagt KFC an – weil sie Fleisch gegessen hat

Kommentare