Fluggerät abgestürzt - Zwei Männer tot

Söhlde - Beim Absturz eines kleinen Fluggeräts in Niedersachsen sind zwei Männer ums Leben gekommen. Nach Angaben eines Sprechers der Polizei in Göttingen starben bei dem Unfall am Samstag die beiden Insassen des sogenannten Flugschraubers.

Es handelte sich um zwei Männer im Alter von 52 und 57 Jahren. Das Unglück ereignete sich in der Nähe des Dorfes Groß Himstedt, einem Ortsteil von Söhlde im Kreis Hildesheim. Das Fluggerät sei in 150 Meter Entfernung von einem Sportplatz auf ein freies Feld gestürzt. Einem Zeugen zufolge sei das Fluggerät auf eine merkwürdige Art und Weise geflogen, sagte der Polizeisprecher.

Wo die Maschine gestartet war, war zunächst nicht bekannt. Auch zur Ursache des Absturzes konnte die Polizei zunächst nichts sagen. Möglich sei sowohl ein Flugfehler als auch ein technischer Defekt. Das Bundesamt für Flugunfalluntersuchung habe Ermittlungen aufgenommen.
dpa

Das könnte Sie auch interessieren

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

Das sind die 99 beliebtesten Strände der ganzen Welt

Das sind die 99 beliebtesten Strände der ganzen Welt

Bilder aus Kroatien: DHB-Team zittert sich zum Sieg 

Bilder aus Kroatien: DHB-Team zittert sich zum Sieg 

Werder-Wechsel zu Bayern

Werder-Wechsel zu Bayern

Meistgelesene Artikel

Lastwagen stürzt bei Oldenburg von Autobahnbrücke

Lastwagen stürzt bei Oldenburg von Autobahnbrücke

Feuer in Einfamilienhaus in Niedersachsen - Vater und Kind tot

Feuer in Einfamilienhaus in Niedersachsen - Vater und Kind tot

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Kommentare