Mann tötet seine 20-Jährige Lebensgefährtin

Sögel - Im Emsland hat ein Mann im Streit seine 20-jährige Lebensgefährtin getötet. Der 28-Jährige wurde in Sögel von der Polizei festgenommen und soll einem Haftrichter vorgeführt werden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Osnabrück am Sonntag.

Das zweijährige Kind des Paares kam nach Mitteilung der Polizei in die Obhut des Jugendamtes. Der Mann hatte sich nach der Tat am Samstag einem Bekannten anvertraut. Dieser kam in die Wohnung des Paares und alarmierte wenig später die Polizei. Die Hintergründe der Tat sind unklar. Bei der Polizei gab der Mann zu, auf die Frau eingeschlagen zu haben. Er bestritt aber, sie dadurch umgebracht zu haben. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte jedoch, dass es sich um eine länger andauernde körperliche Auseinandersetzung gehandelt haben müsse.

Eine Obduktion der Leiche in Oldenburg soll die genaue Todesursache klären. Die „Neue Osnabrücker Zeitung“ berichtete, ein Nachbarn habe den Einsatz der Polizei mitverfolgt und Details dazu bei Facebook veröffentlicht. Danach sei die Polizei gegen 19.30 Uhr am Tatort eingetroffen und habe mit der Spurensicherung begonnen. Gegen 0.30 Uhr sei die Leiche der Frau dann abtransportiert worden. Der entsprechende Facebook-Post wurde inzwischen gelöscht, werde für den Nachbarn aber keine Konsequenzen haben, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft.
dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

„Angies Ausflug“ auf der Freilichtbühne Holtebüttel

„Angies Ausflug“ auf der Freilichtbühne Holtebüttel

Meistgelesene Artikel

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Mann ertrunken: Ermittlung gegen Männer aus Trinkerszene

Mann ertrunken: Ermittlung gegen Männer aus Trinkerszene

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Kommentare