Gefahr für die Bevölkerung nicht ausgeschlossen

Fieberhafte Suche nach Sexualstraftäter in Oldenburg

Oldenburg - Die Polizei in Oldenburg sucht weiterhin einen Sexualstraftäter, der sich offenbar seiner Fußfessel entledigt hat und in einem Auto auf der Flucht ist.

+++Update: Der Täter wurde am Freitag gefasst.+++

Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass der 49-Jährige zu einer Gefahr für die Bevölkerung werde, teilte die Polizei am Freitag mit. Der Mann hatte sich am Donnerstag nach seiner Haftentlassung nicht an seine Auflagen gehalten und seine elektronische Fußfessel entfernt. Da sein Aufenthaltsort nun nicht mehr bestimmt werden kann, laufen die Fahndungsmaßnahmen der Polizei auf Hochtouren.

Der 49-Jährige ist wahrscheinlich mit einem orangefarbenen Kleinwagen unterwegs, den er sich in Oldenburg für eine Probefahrt ausgeliehen und nicht zurückgebracht hatte. Der Flüchtige gelte als gewalttätig und als sehr impulsiv. Wer ihn treffe, solle nicht an ihn herantreten, sondern die Polizei verständigen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Deutschlands Weltmeister von Mexiko entzaubert

Deutschlands Weltmeister von Mexiko entzaubert

Enttäuschung bei Brasilianern - Zuber rettet Schweiz 1:1

Enttäuschung bei Brasilianern - Zuber rettet Schweiz 1:1

„Griff ins Klo, Mexiko“: Das schreibt die Presse zur DFB-Pleite

„Griff ins Klo, Mexiko“: Das schreibt die Presse zur DFB-Pleite

Public Viewing an der Freudenburg in Bassum

Public Viewing an der Freudenburg in Bassum

Meistgelesene Artikel

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Mit 16 ans Steuer - Niedersachsen will Vorreiter sein

Mit 16 ans Steuer - Niedersachsen will Vorreiter sein

Eine Badesee-Toilette mit fünf Stufen löst in Hildesheim Debatten aus

Eine Badesee-Toilette mit fünf Stufen löst in Hildesheim Debatten aus

Zoll beschlagnahmt 151.000 Zigaretten in Limousine nahe Friedland

Zoll beschlagnahmt 151.000 Zigaretten in Limousine nahe Friedland

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.