Rund 380.000 Euro Schaden

Seit April 190 Autos in Wolfsburg mit Sekundenkleber beschmiert

Wolfsburg - Bei Schmierereien mit flüssigem Klebstoff sind in Wolfsburg im vergangenen halben Jahr rund 190 Fahrzeuge beschädigt worden. Den dabei entstandenen Sachschaden bezifferte die Polizei am Montag auf rund 380.000 Euro.

Allein am vergangenen Wochenende beschmierten unbekannte Täter in zwei Stadtteilen den Lack von 26 Fahrzeugen mit dem Klebstoff, einer Art Sekundenkleber. Die Serie hatte im April in der Innenstadt begonnen. Seitdem wurden in verschiedenen Wolfsburger Stadtteilen Autos mit Klebstoff beschädigt. Zur Ergreifung der Täter hofft die Polizei nun auf Hinweise aus der Bevölkerung.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Real verlängert Klopps Final-Fluch - Keeper Karius patzt

Real verlängert Klopps Final-Fluch - Keeper Karius patzt

Bilder: Real Madrid gewinnt die Königsklasse - Liverpool-Keeper entscheidet das Finale

Bilder: Real Madrid gewinnt die Königsklasse - Liverpool-Keeper entscheidet das Finale

Feuer im Europa-Park Rust: Schwarze Rauchsäule über dem Freizeitpark

Feuer im Europa-Park Rust: Schwarze Rauchsäule über dem Freizeitpark

„1922“ - Indie-Folk im Syker Kreismuseum

„1922“ - Indie-Folk im Syker Kreismuseum

Meistgelesene Artikel

Getränkedosen explodieren: Auto kollidiert mit Baum

Getränkedosen explodieren: Auto kollidiert mit Baum

Massencrash: Tote und Verletzte nach mehreren Lastwagenunfällen in Niedersachsen

Massencrash: Tote und Verletzte nach mehreren Lastwagenunfällen in Niedersachsen

Zwei Tote und neun Schwerverletzte bei Unfall in Jever

Zwei Tote und neun Schwerverletzte bei Unfall in Jever

Ermittlungen gegen 55 linke Demonstranten nach Belagerung von Polizistenhaus

Ermittlungen gegen 55 linke Demonstranten nach Belagerung von Polizistenhaus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.