Seenotretter erhalten drei Alarmrufe in wenigen Minuten

+
Seenotretter erhalten drei Alarmrufe in wenigen Minuten

Wangerooge/Norderney - Viel Arbeit für die Seenotretter zwischen Norderney und Wangerooge. Innerhalb weniger Minuten gingen am Mittwochabend drei Alarmierungen ein, wie die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) am Donnerstag mitteilte.

Der Seenotrettungskreuzer „Bernhard Gruben“ brachte eine hochschwangere Frau von Norderney sicher ans Festland. Eine Segelyacht mit fünf Leuten an Bord hatte Maschinenprobleme und wurde von der Besatzung der Station Wangerooge in den Hafen geleitet.

Nach einer Grundberührung eines Segelbootes vor der Insel Spiekeroog war eine Frau an Bord gestürzt. Ihr Ehemann gab einen Notruf ab. Das Seenotrettungsboot „Neuharlingersiel“ geleitete den Havaristen in den Hafen der Ostfriesischen Insel, wo die verletzte Seglerin ärztlich versorgt wurde. Die Frau stand nach DGzRS-Angaben unter Schock, musste aber nicht stationär behandelt werden. In den frühen Morgenstunden wurde zudem ein krankes Mädchen mit ihrer Mutter von Norderney nach Norddeich gebracht. Die Kleine kam mit einem Rettungswagen in eine Klinik. dpa

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Kühlschrank fängt Feuer

Kühlschrank fängt Feuer

Kommentare