Notruf in der Nacht auf Montag

Charity-Ruderer bei Neuwerk aus Seenot gerettet

Cuxhaven - Aus der Nordsee sind in der Nacht auf Montag zwei Ruderer gerettet worden. Die beiden Männer hätten gemeldet, dass Wasser in ihr Boot eindringe, teilte die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) mit.

Gemeinsam mit DLRG und Feuerwehr machte sich ein Team der DGzRS daher auf die Suche nach den beiden. Sämtliche Versuche, den genauen Standort des Bootes zu orten, schlugen fehl. Eine Hubschrauberbesatzung der Marine fand das Boot und die Ruderer letztlich neun Kilometer westlich der Insel Neuwerk und konnte sie retten.

Die beiden Männer gaben laut DGzRS an, dass ihre Fahrt über die Nordsee Teil eines Charity-Projektes sei. Seit Mitte August seien sie mit ihrem Ruderboot, ausgestattet mit einer kleine Kajüte, auf dem Weg von Polen nach London. Vorerst kamen sie nun aber in ein Krankenhaus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Deichbrand Festival am Freitag: Beste Stimmung unter den Festivalisten

Deichbrand Festival am Freitag: Beste Stimmung unter den Festivalisten

Der Werder-Zillertal-Freitag

Der Werder-Zillertal-Freitag

Diese spanischen Reiseziele kennt kaum jemand - zu Unrecht

Diese spanischen Reiseziele kennt kaum jemand - zu Unrecht

„Rock das Ding“-Festival - der Aufbau

„Rock das Ding“-Festival - der Aufbau

Meistgelesene Artikel

Anreise zum Deichbrand Festival: Zoll stellt Drogen sicher

Anreise zum Deichbrand Festival: Zoll stellt Drogen sicher

Vater und Söhne in letzter Minute aus Wattenmeer gerettet

Vater und Söhne in letzter Minute aus Wattenmeer gerettet

Niedersachsens Meisterprämie wird zum Nachfrage-Hit

Niedersachsens Meisterprämie wird zum Nachfrage-Hit

16-Jährige in Barsinghausen getötet - DNA-Spuren von Verdächtigem

16-Jährige in Barsinghausen getötet - DNA-Spuren von Verdächtigem

Kommentare