Schwere Versäumnisse vor Explosion von Fabrik in Ritterhude

+

Hannover - Vor der Explosion der Chemiefabrik in Ritterhude bei Bremen vor acht Monaten hat es schwere Versäumnisse der Aufsichtsbehörden und des Unternehmens selber gegeben.

Acht Monate nach der Explosion einer Chemiefabrik in einem Wohngebiet in Ritterhude

Zu diesem Ergebnis kommt ein am Montag von Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne) vorgestellter Untersuchungsbericht. Demnach hat der TÜV 2012 erhebliche Sicherheitsmängel an die Firma gemeldet, ohne dass ersichtlich sei, dass der Betreiber diese daraufhin abgestellt habe, sagte Wenzel. Viele Veränderungen an der Fabrik seien nicht ordentlich gemeldet worden und die Gewerbeaufsicht habe Sachverhalte falsch eingeschätzt und keine Konsequenzen gezogen.

Bei der Explosion der Recyclingfabrik am 9. September 2014 kam ein Mitarbeiter ums Leben.Da der Betrieb in einem Wohngebiet liegt, wurden 40 Wohnhäuser teils stark beschädigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Meistgelesene Artikel

Angreifer auf Rettungskräfte hatte über zwei Promille im Blut

Angreifer auf Rettungskräfte hatte über zwei Promille im Blut

Mann soll versuchen, Kontakt mit fremden Kindern aufzunehmen

Mann soll versuchen, Kontakt mit fremden Kindern aufzunehmen

Zusätzlicher Feiertag im Norden schon 2018?

Zusätzlicher Feiertag im Norden schon 2018?

Pferd stirbt bei Kollision mit Auto

Pferd stirbt bei Kollision mit Auto

Kommentare