Mehrere Tiere müssen getötet werden

Schweinetransporter im Emsland verunglückt

Salzbergen - Nach einem Unfall mit einem Schweinetransporter bei Salzbergen (Kreis Emsland) mussten mehrere der Tiere getötet werden.

Der Laster war am Montagmorgen in der Auffahrt zur Autobahn A30 in Richtung Osnabrück aus zunächst unbekannten Gründen umgekippt, wie die Polizei mitteilte. Der 52 Jahre alte Fahrer blieb unverletzt. Einige Schweine entkamen aus dem beschädigten Anhänger und mussten wieder eingefangen werden. Andere starben bei dem Unfall oder mussten wegen ihrer Verletzungen getötet werden. Angaben zur genauen Zahl der getöteten Tiere machte der Sprecher nicht. Die Autobahnauffahrt blieb wegen der Bergungsarbeiten rund dreieinhalb Stunden gesperrt.

# Notizblock

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa/dpaweb

Das könnte Sie auch interessieren

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Der Trainings-Mittwoch bei Werder

Der Trainings-Mittwoch bei Werder

Meistgelesene Artikel

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Computermodernisierung macht 135 Polizisten für Fahndungsarbeit frei

Computermodernisierung macht 135 Polizisten für Fahndungsarbeit frei

Steinbruch-Arbeiter möglicherweise bei Sprengung schwer verletzt

Steinbruch-Arbeiter möglicherweise bei Sprengung schwer verletzt

Kommentare