18-jährige Schwangere in Salzgitter erstochen

Salzgitter - Eine schwangere Frau ist am Freitagabend in ihrer Wohnung in Salzgitter-Lebenstedt brutal erstochen worden. Ein Notarzt habe nur noch den Tod der 18-Jährigen feststellen können, teilte die Polizei am Samstag mit.

Die 18-Jährige war in der 21. Woche schwanger. Als Verdächtiger wurde ein 19-Jähriger festgenommen. Nach weiteren Angaben hatte eine Nachbarin gegen 22 Uhr Geräusche in der Wohnung des Opfers gehört und die Polizei verständigt. Die Beamten trafen auf den 19-Jährigen, der aus einem Fenster in der Wohnung der Frau aus dem ersten Stock gesprungen war. Er hatte sich am Bein verletzt und wurde vorläufig festgenommen.

Weitere Details zu den Umständen der Tat seien nicht bekannt, sagte eine Polizeisprecherin. Für weitere Informationen war die Staatsanwaltschaft Braunschweig zunächst nicht zu erreichen.

Update: Das Amtsgericht Salzgitter hat am Sonntag gegen den 19 Jahre alten Mann Haftbefehl wegen Mordes erlassen.

dpa

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Meistgelesene Artikel

Feuer auf Tankstellengelände 

Feuer auf Tankstellengelände 

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Kommentare