Lange Straßensperrung

Tödlicher Unfall im Gegenverkehr: Autofahrer stirbt wenig später

+
Bei Schwaförden ist ein Mann kurz nach einem Unfall gestorben.

Bei einem schweren Unfall in Schwaförden ist am Samstagabend ein junger Mann ums Leben gekommen. Er war mit seinem Auto in den Gegenverkehr geraten und dort mit einem anderen Wagen kollidiert.

  • 20-Jähriger stirbt nach Unfall in Schwaförden
  • Mann gerät mit Auto in Gegenverkehr
  • Zweite Unfallbeteiligte schwer verletzt

Schwaförden - Der 20-Jährige aus der Samtgemeinde Schwaförden war laut Angaben der Polizei mit seinem VW Golf auf der Hauptstraße (L202) von Sulingen in Richtung Schwaförden unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache geriet sein Fahrzeug auf die Gegenfahrspur. Dort kollidierte er frontal mit dem entgegenkommenden Opel Astra einer 30-jährigen Fahrerin. Nach der Kollision wurde das Auto der 30-Jährigen in den Straßengraben geschleudert.

Die Feuerwehr befreite Fahrer aus ihren Fahrzeugen. Der 20-Jährige wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, starb dort aber wenige Stunden nach dem Unfall an seinen schweren Verletzungen. Die 30-jährige Frau wurde mit schweren Verletzungen ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert.

L202 nach Unfall in Schwaförden voll gesperrt

Die Landesstraße 202 in Schwaförden musste für die Unfallaufnahme und die Aufräumarbeiten für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen und noch am Unfallort erste Spuren gesichert, heißt es in der Meldung der Beamten. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf mindestens 15.000 Euro.

Ortsbrandmeister Thorsten Dreyer berichtete am Sonntag, dass insgesamt zwei Fahrzeuge und 21 Feuerwehrleute an der Unfallstelle im Einsatz waren. Ihre Aufgaben waren die Umleitung des Verkehrs, das Ausleuchten der Unfallstelle, Hilfe beim Bergen der Fahrzeuge und das Auffangen von Betriebsstoffen. Der Einsatz der Feuerwehr war gegen 22 Uhr beendet.

Am Sonntag, nur wenige Stunden nach dem tödlichen Unfall, hat es in Schwaförden erneut geknallt. Zwei Autos waren auf einer Kreuzung zusammengestoßen, fünf Personen wurden zum Teil schwer verletzt.

Besonders traurig wurde das Wochenende zum vierten Advent für Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienste:Bei fünf schweren Unfällen in Niedersachsen sind mindestens sieben Menschen tödlich verletzt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Chinesische Städte wegen Virus abgeriegelt

Chinesische Städte wegen Virus abgeriegelt

Merkel beklagt "Unversöhnlichkeit" beim Thema Klimawandel

Merkel beklagt "Unversöhnlichkeit" beim Thema Klimawandel

UN-Gericht: Myanmar muss Rohingya vor Völkermord schützen

UN-Gericht: Myanmar muss Rohingya vor Völkermord schützen

Strandwandern und Walfang-Historie auf Borkum

Strandwandern und Walfang-Historie auf Borkum

Meistgelesene Artikel

Frau geht mit Hund Gassi und stirbt - Todesursache noch völlig unklar

Frau geht mit Hund Gassi und stirbt - Todesursache noch völlig unklar

Großeinsatz an der A28:  Verdacht auf Gefahrgut nach Atembeschwerden

Großeinsatz an der A28:  Verdacht auf Gefahrgut nach Atembeschwerden

Baby-Boom im Zoo Hannover: Eisbär-Jungtier macht erste Schritte

Baby-Boom im Zoo Hannover: Eisbär-Jungtier macht erste Schritte

Betrunkener jagt Frau durch den Zug – weil sie sein Ticket sehen wollte

Betrunkener jagt Frau durch den Zug – weil sie sein Ticket sehen wollte

Kommentare