Hohe Preise

Schwache Heidelbeer-Ernte erwartet

+
Heidelbeerkönigin Helena I. eröffnete auf der Plantage der Tiermann Gartenbaubetriebe in Kirchdorf die Heidelbeersaison.

Kirchdorf - Die Heidelbeererzeuger starten mit gedämpften Erwartungen in die Saison. Frosteinbrüche im Frühjahr dürften zu einem deutlichen Minderertrag und höheren Preisen führen, teilte der Bund Deutscher Heidelbeeranbauer am Freitag mit.

In Kirchdorf bei Diepholz wurde die Heidelbeersaison offiziell gestartet: Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne) eröffnete die Saison mit der deutschen Heidelbeerkönigin Helena I. „Niedersachsen ist mit rund 1800 Hektar Anbaufläche nicht nur das Blaubeerland Nr. 1 in Deutschland, sondern auch eine führende Heidelbeerregion Europas“, sagte Meyer. Die blauen Früchte seien nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund. 

Im vergangenen Jahr wurden in Niedersachsen 7400 Tonnen Früchte geerntet. In Deutschland werden jährlich bis zu 12.000 Tonnen Heidelbeeren geerntet. Beim Verkauf spielen Direktvermarkter eine wichtige Rolle. „Vor allem die Standorte auf Moorböden und im Nordosten Deutschlands mussten zum Teil starke Fröste während der Blühphase der Sträucher hinnehmen“, sagte Heiner Husmann, Vorsitzender des Bundes Deutscher Heidelbeeranbauer. Wegen der geringeren Erträge dürften auch die Preise steigen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Meistgelesene Artikel

Sturmtief Friederike: Erste Züge der Deutschen Bahn fahren wieder

Sturmtief Friederike: Erste Züge der Deutschen Bahn fahren wieder

Junge stirbt nach Schwimmen an Herzversagen

Junge stirbt nach Schwimmen an Herzversagen

Sturm „Friederike" wütet und hinterlässt im Norden Chaos

Sturm „Friederike" wütet und hinterlässt im Norden Chaos

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Kommentare