Schulleiter kritisieren Zusammenarbeit mit Landesschulbehörde

+

Hannover - Niedersachsens Schulleiter erwarten von der Landesschulbehörde mehr Unterstützung und vertrauensvollen Umgang.

"Die Art der Kommunikation zwischen Behörde und Schulleitungen ist zum Teil erschreckend. Augenhöhe, Perspektive, Transparenz und Wertschätzung: ganz häufig Fehlanzeige", sagte der Vorsitzende des Schulleitungsverbandes, Frank Stöber, bei der Tagung von 400 Schulleitern am Mittwoch in Celle. Angesichts der wachsenden Belastung empfänden Schulleiter es als schikanös, wenn sie in siebenstündigen Dienstbesprechungen mit der Behörde sitzen müssten.

Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) räumte Handlungsbedarf ein. "Was die Unterstützung durch die Behörden anbelangt, müssen wir einfach besser werden." Sie kündigte zudem an, die Leiter von Grundschulen künftig stärker von Verwaltungsaufgaben entlasten zu wollen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Räumdienste starten am Wochenende in die Saison

Räumdienste starten am Wochenende in die Saison

Auffahrunfall mit fünf Verletzten auf der A1 bei Lohne

Auffahrunfall mit fünf Verletzten auf der A1 bei Lohne

Niedersächsische Unternehmen fürchten Fachkräftemangel

Niedersächsische Unternehmen fürchten Fachkräftemangel

Kommentare