Tagung in Celle 

Schulleiter: "Qualität in Schulen ist Politik kein Geld wert"

Celle - Die Schulleiter in Niedersachsen haben an die künftige Landesregierung appelliert, ihre Arbeit besser zu honorieren.

Derzeit seien mehr als 179 Leitungsstellen vor allem an Grundschulen unbesetzt, kritisierte der Chef des Schulleitungsverbandes, Frank Stöber, am Mittwoch in Celle. Wie viele Vertreter fehlen, gebe das Kultusministerium gar nicht erst bekannt. Den betroffenen Schulen fehle der Motor, betonte Stöber.

Die aktuelle rot-grüne Landesregierung habe sich dieser Frage bisher nicht angenommen. "Qualität in den Schulen ist der Politik kein Geld wert", bemängelte der Leiter der Gesamtschule Uetze in der Region Hannover vor rund 350 Teilnehmern der Herbsttagung der Schulleiter.

Nordrhein-Westfalen hingegen bezahle Schulleiter inzwischen besser, sagte Stöber. Zudem hätten schon vor fünf oder sechs Jahren mehr Studienplätze für angehende Lehrer in Niedersachsen geschaffen werden müssen.

Am 15. Oktober wird in Niedersachsen ein neuer Landtag gewählt.

 

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Projektwoche der Walddorfschüler

Projektwoche der Walddorfschüler

Tag der Liebesbriefe: Das schreiben unsere Leser

Tag der Liebesbriefe: Das schreiben unsere Leser

Pariser Fashion Week: Ein Spektakel der Extravaganzen

Pariser Fashion Week: Ein Spektakel der Extravaganzen

Pariser Fashion Week: Ein Spektakel der Extravaganzen

Pariser Fashion Week: Ein Spektakel der Extravaganzen

Meistgelesene Artikel

Weniger Glutnester beim Moorbrand in Meppen

Weniger Glutnester beim Moorbrand in Meppen

16-Jähriger stirbt beim Überqueren eines Gleisbetts in Lunestedt

16-Jähriger stirbt beim Überqueren eines Gleisbetts in Lunestedt

Moorbrand in Meppen: Fragen und Antworten 

Moorbrand in Meppen: Fragen und Antworten 

Todesfalle Smartphone: Kontrollen an etwa 300 Orten in Niedersachsen

Todesfalle Smartphone: Kontrollen an etwa 300 Orten in Niedersachsen

Kommentare