Städte- und Gemeindebund fordert Öffnung

Schulen sollen Horten Raum bieten

+
Wenn die Stühle am Ende des Unterrichtstags hochgestellt werden, sollen Schulen ihre Pforten nicht schließen, sondern Räume für Horte anbieten, fordert der Städte- und Gemeindebund.

Hattorf - Schulen müssen nachmittags als Hort genutzt werden können, fordert der Niedersächsische Städte- und Gemeindebund.

„Es kann doch nicht sein, dass Schulräume nachmittags leer stehen und die Gemeinden daneben Horträume errichten müssen“, sagte der Vorsitzende Marco Trips am Mittwoch in Hattorf am Harz bei der Mitgliederversammlung des Städte- und Gemeindebunds. Der Verband wolle einen Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder einführen, sagte Trips. 

Wenn es dann bei der Raumnutzung keine undogmatische Lösung gebe, werde dies zu großen Problemen führen. An der Mitgliederversammlung des Städte- und Gemeindebundes nehmen rund 700 Bürgermeisterinnen, Bürgermeister, Ratsmitglieder und Abgeordnete teil. Gast ist auch der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD).

Das könnte Sie auch interessieren

Düsseldorf beschert BVB erste Niederlage - Gladbach siegt

Düsseldorf beschert BVB erste Niederlage - Gladbach siegt

Fotostrecke: Pizarro übt sich als Torhüter

Fotostrecke: Pizarro übt sich als Torhüter

Eisbär, Erdmännchen und Co. freuen sich über Weihnachtsgeschenke

Eisbär, Erdmännchen und Co. freuen sich über Weihnachtsgeschenke

Das sind die elf wertvollsten Werder-Profis 

Das sind die elf wertvollsten Werder-Profis 

Meistgelesene Artikel

Aufgebrachte Wildschweine machen Kleinstadt unsicher

Aufgebrachte Wildschweine machen Kleinstadt unsicher

Mieter gesteht Brandstiftung in Wohnkomplex

Mieter gesteht Brandstiftung in Wohnkomplex

Moorbrand auf Bundeswehr-Gelände hat teure Folgen

Moorbrand auf Bundeswehr-Gelände hat teure Folgen

Tödlicher Unfall in Lilienthal: 70-Jährige angefahren

Tödlicher Unfall in Lilienthal: 70-Jährige angefahren

Kommentare