Schüler verschiedener Religionen sollen gemeinsam essen

Osnabrück - Ein heute vorgestelltes Studienprojekt soll die Voraussetzungen schaffen, dass Schüler verschiedener Religionen sich gemeinsam an den Mittagstisch setzen können.

Angesichts der Einführung von Ganztagsschulen in Deutschland müssten sich die Schulträger mit dem Problem beschäftigen, dass die Speisevorschriften verschiedener Religionen unterschiedlich sind, sagte die Autorin der Untersuchung, Johanna-Elisabeth Giesenkamp. Die Akzeptanz der Schulverpflegung sei oft sehr gering, was auch damit zusammenhängen könne, dass bestimmte Vorbereitungsvorschriften nicht eingehalten würden. So müssen Muslime und Juden zum Beispiel bestimmte Vorschriften beim Schlachten von Tieren beachten.

Das könnte Sie auch interessieren

Ein eindrucksvolles Gebäude - Amtshof Nummer 2

Ein eindrucksvolles Gebäude - Amtshof Nummer 2

Lawinenabgang in der Schweiz: Pistenhelfer gestorben

Lawinenabgang in der Schweiz: Pistenhelfer gestorben

So gesund sind Beeren

So gesund sind Beeren

Fit dank Hula-Hoop und Hüpfekästchen

Fit dank Hula-Hoop und Hüpfekästchen

Meistgelesene Artikel

Mann beim Joggen mit Kindern in den Kopf geschossen - Jäger verliert Erlaubnis

Mann beim Joggen mit Kindern in den Kopf geschossen - Jäger verliert Erlaubnis

Mercedes hebt ab und fliegt über Verkehrsinsel – 70.000 Euro Schaden

Mercedes hebt ab und fliegt über Verkehrsinsel – 70.000 Euro Schaden

Am Wochenende Vorgeschmack auf Frühling - Skifahren im Harz ungewiss

Am Wochenende Vorgeschmack auf Frühling - Skifahren im Harz ungewiss

Kapitän findet Frauenleiche – Obduktion am Montag

Kapitän findet Frauenleiche – Obduktion am Montag

Kommentare