Schüler verschiedener Religionen sollen gemeinsam essen

Osnabrück - Ein heute vorgestelltes Studienprojekt soll die Voraussetzungen schaffen, dass Schüler verschiedener Religionen sich gemeinsam an den Mittagstisch setzen können.

Angesichts der Einführung von Ganztagsschulen in Deutschland müssten sich die Schulträger mit dem Problem beschäftigen, dass die Speisevorschriften verschiedener Religionen unterschiedlich sind, sagte die Autorin der Untersuchung, Johanna-Elisabeth Giesenkamp. Die Akzeptanz der Schulverpflegung sei oft sehr gering, was auch damit zusammenhängen könne, dass bestimmte Vorbereitungsvorschriften nicht eingehalten würden. So müssen Muslime und Juden zum Beispiel bestimmte Vorschriften beim Schlachten von Tieren beachten.

Das könnte Sie auch interessieren

EU will Flüchtlings-Kooperation mit Kairo

EU will Flüchtlings-Kooperation mit Kairo

Wie kann man Gräber schön und frostfest schmücken?

Wie kann man Gräber schön und frostfest schmücken?

Juncker deutet Bewegung im EU-Migrationsstreit an

Juncker deutet Bewegung im EU-Migrationsstreit an

Hoffenheim verpasst Premierensieg: 2:2 gegen Donezk

Hoffenheim verpasst Premierensieg: 2:2 gegen Donezk

Meistgelesene Artikel

Brand bei Meppen: Deutliche Kritik von Ministerpräsident Weil

Brand bei Meppen: Deutliche Kritik von Ministerpräsident Weil

Moorbrand bei Meppen: Staatsanwaltschaft ermittelt

Moorbrand bei Meppen: Staatsanwaltschaft ermittelt

Pornoseite greift offenbar Daten von Neugeborenen aus Lingen ab

Pornoseite greift offenbar Daten von Neugeborenen aus Lingen ab

Todesfalle Smartphone: Kontrollen an etwa 300 Orten in Niedersachsen

Todesfalle Smartphone: Kontrollen an etwa 300 Orten in Niedersachsen

Kommentare