Rettung per Seilwinde

Suche nach Brille: Mann stürzt von Brücke auf Bahngleise

+
Der Mann kletterte auf einen Vorsprung.

Ein Mann ist aus mehreren Metern Höhe von einer Brücke auf die Bahnstrecke zwischen Schortens „Weißer Floh“ und Wilhelmshaven Nord gestürzt und dabei schwer verletzt worden.

Schortens - Zu dem Unfall kam es am Dienstagabend gegen 20.35 Uhr an der Brücke der Straße „Siebelshausen“.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Bundespolizei kletterte der alkoholisierte, sehbehinderte 35-jährige Mann über das Brückengeländer auf einen Vorsprung, um nach seiner verlorenen Brille zu suchen.

Dabei fiel er aus mehreren Metern Höhe in die Tiefe und blieb schwer verletzt auf den Bahngleisen der Strecke Schortens „Weißer Floh“ und Wilhelmshaven Nord liegen. Ein Begleiter des Verletzten alarmierte die Rettungskräfte. 

Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten musste der Mann mit der Seilwinde eines Rettungshubschraubers auf die Straße gehoben werden. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Streckenabschnitt musste von 20.54 Uhr bis 21.42 Uhr für den Zugverkehr gesperrt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Weniger Arbeit mit mehrjährigem Gemüse

Weniger Arbeit mit mehrjährigem Gemüse

London: Fünf Gründe für einen Streifzug durch Bloomsbury

London: Fünf Gründe für einen Streifzug durch Bloomsbury

Köln-Ehrenfeld: Wo Böhmermann scherzt und Wallraff relaxt

Köln-Ehrenfeld: Wo Böhmermann scherzt und Wallraff relaxt

Amsterdam schränkt Kiffer und Rotlicht-Tourismus ein

Amsterdam schränkt Kiffer und Rotlicht-Tourismus ein

Meistgelesene Artikel

Völkische Siedlungen: Wo sich Rechtsextreme und Terroristen gute Nacht sagen

Völkische Siedlungen: Wo sich Rechtsextreme und Terroristen gute Nacht sagen

Unfall an Stauende führt zu Sperrung der Autobahn 1 bei Wildeshausen

Unfall an Stauende führt zu Sperrung der Autobahn 1 bei Wildeshausen

„SuedLink“: Tennet stellt Anträge für Planfeststellungsverfahren

„SuedLink“: Tennet stellt Anträge für Planfeststellungsverfahren

Neues Tief im Anmarsch - Neuschnee im Harz möglich

Neues Tief im Anmarsch - Neuschnee im Harz möglich

Kommentare