Mädchen auf die Straße geschleudert

Auto erfasst Neunjährige

Schöppenstedt - Ein neun Jahre altes Mädchen hat sich bei einem Unfall in Schöppenstedt im Landkreis Wolfenbüttel schwer verletzt.

Lebensgefahr bestehe aber nicht, teilte die Polizei in Wolfenbüttel am Dienstag mit. Das Auto eines 64-Jährigen habe das Kind am Montagmorgen erfasst und auf die Straße geschleudert. Trotz einer Vollbremsung habe der 64-Jährige den Zusammenstoß nicht verhindern können. Ersten Ermittlungen zufolge sei das Mädchen vermutlich beim Überqueren der Straße unachtsam gewesen. Die Neunjährige kam ins Krankenhaus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Meistgelesene Artikel

Rassismus-Vorwürfe: Hawaii-Pizza und Toast Hawaii sollen umbenannt werden

Rassismus-Vorwürfe: Hawaii-Pizza und Toast Hawaii sollen umbenannt werden

Rassismus-Vorwürfe: Hawaii-Pizza und Toast Hawaii sollen umbenannt werden
Forscher mit Durchbruch bei Kernfusion: Wind und Solar bald überflüssig?

Forscher mit Durchbruch bei Kernfusion: Wind und Solar bald überflüssig?

Forscher mit Durchbruch bei Kernfusion: Wind und Solar bald überflüssig?
2G im Supermarkt laut Corona-Verordnung in Niedersachsen nun möglich

2G im Supermarkt laut Corona-Verordnung in Niedersachsen nun möglich

2G im Supermarkt laut Corona-Verordnung in Niedersachsen nun möglich
Mann zahlt Rundfunkbeitrag nicht und landet im Knast: WDR trägt Haftkosten

Mann zahlt Rundfunkbeitrag nicht und landet im Knast: WDR trägt Haftkosten

Mann zahlt Rundfunkbeitrag nicht und landet im Knast: WDR trägt Haftkosten

Kommentare