Wetter für Deutschland

Fiese Schneewalze: Wetterdienst warnt vor extremer Glätte bis ins Flachland

Der erste Schnee in Deutschland ist schon da und jetzt wird es auch in Niedersachsen und Bremen ungemütlich. Am Wochenende kann es mit Schnee und Eis glatt werden.

Offenbach – Pünktlich zum ersten Advent an diesem Sonntag wird es winterlich in Deutschland: Bis zu zehn Zentimeter Schnee erwartet der Deutsche Wetterdienst (DWD) in den westlichen Mittelgebirgen. Dabei kann es den Angaben zufolge selbst in den tiefen Lagen schneien – denn die Schneefallgrenze liegt bei 300 bis 400 Meter. Im Bergland könne sogar „durchaus eine Rodelpartie oder eine Schneeballschlacht möglich“ sein, sagte ein DWD-Meteorologe in Offenbach. Auch in Bremen und Niedersachsen wird es ungemütlich.

Wetterdienst warnt vor Frost und Glätte am Wochenende

Bundesoberbehörde:Deutscher Wetterdienst (DWD)
Gründung:1952
Hauptsitz:Offenbach am Main
Behördenleitung:Präsident Gerhard Adrian
Bedienstete:2156
Haushaltsvolumen:388,1 Millionen Euro (2019)

Norddeutschland, Niedersachsen und Bremen ergreift zum Wochenende hin das Winterwetter, wie der DWD berichtet. An der Nordsee und nahe der Ems werden am Freitag, 26. November 2021, zunächst heftige Windböen mit bis zu 55 Stundenkilometer erwartet, auf den Inseln können es auch stürmische Böen mit bis zu 65 Stundenkilometer werden. Mittags und am Nachmittag wird es überwiegend stark bewölkt sein und gebietsweise wird es etwas Regen geben.

Wintereinbruch in Niedersachsen und Bremen: Frost und Glätte bis in die Niederungen

Im Bergland muss teils auch mit Schnee gerechnet werden. Die Höchsttemperaturen liegen am Freitag zwischen vier und sieben Grad Celsius, im Oberharz liegen sie bei zwei Grad. Es weht ein mäßiger, an der Nordsee frischer bis starker Wind aus Südwest bis Süd mit stürmischen Böen. In der Nacht zum Samstag, 27. November 2021, lässt der Wind langsam nach, dafür ziehen die Temperaturen im Bergland weiter an. Es ist mit Frost und Glätte bis in die Niederungen zu rechnen. Die Temperaturen fallen auf bis zu -1 Grad Celsius.

Am Samstag zeigt sich der Himmel niedersachsenweit bewölkt bis bedeckt. Es muss zeitweise mit Regen gerechnet werden, der örtlich auch in Schnee übergehen kann. Die Höchstwerte betragen zwischen drei und fünf Grad Celsius. Es wird schwacher bis mäßiger Wind erwartet, der im Bergland und den Küstengebieten frisch aus südlicher Richtung wehen kann.

Schneefall und Glätte bis ins Flachland: Das Wochenende kann für Autofahrer gefährlich werden. (Archivbild)

In der Nacht zum Sonntag, 28. November 2021, wird es teilweise stark bewölkt sein, lockert sich aber im Laufe des Tages etwas auf, später wird es oft neblig-trüb. Gebietsweise kann es Regen geben, der in Schnee übergehen kann. Im Oberharz wird zeitweise Schneeregen und Schnee erwartet. Die Tiefstwerte liegen am Sonntag zwischen -3 und 1 Grad, auf den Inseln klettert das Thermometer bis auf drei Grad über null. Im ganzen Land herrscht starke Glättegefahr.

Wetter in Niedersachsen und Bremen: Sonntag in weiten Teilen bedeckt und neblig-trüb

Am Sonntag wird es in weiten Teilen des Landes bedeckt und neblig-trüb, örtlich lockert es im Laufe des Tages aber auf. Gebietsweise ist mit etwas Regen oder Schneeregen zu rechnen. Die Höchstwerte liegen am Tage zwischen ein und fünf Grad Celsius, in der Nacht fallen sie auf -2 bis 1 Grad Celsius, auf den Inseln bis drei Grad über null. Es weht ein schwacher Wind, später an Ems und in Ostfriesland mäßiger bis frischer Nordwest- bis Nordwind.

Schneefall und Glätte bis ins Flachland: Das Wochenende bringt eisige Temperaturen.

In der Nacht zum Montag, 29. November 2021, wird es überwiegend dicht bewölkt, gebietsweise ist mit etwas Regen oder Schnee zu rechnen. Im Bergland wird leichter bis mäßiger Schneefall erwartet. Der Wind weht im Land schwach, an Nordsee und Ems teils mäßiger nördlicher Wind. Auch für Montag gilt eine Warnung des Deutschen Wetterdienstes.

Wintereinbruch in Niedersachsen und Bremen: In der Nacht zum Dienstag kann es erneut schneien

Am Montag wird es im Norden anfangs einzelne Regen- oder Schneeschauer geben, bevor es im Laufe des Tages auflockert. Im Süden des Landes bleibt es länger bewölkt und bedeckt, örtlich ist den ganzen Tag mit Regen oder Schnee zu rechnen. Die Temperaturen liegen zwischen ein und fünf Grad Celsius. Es weht den ganzen Tag über ein schwacher bis mäßiger nordwestlicher Wind.

In der Nacht zum Dienstag, 30. November 2021, von Westen her Bewölkungsverdichtung und im Verlauf der Nacht etwas Schnee oder Schneeregen, später von Westen in Regen übergehend. Die Temperaturen fallen auf bis zu -2 Grad. Es weht ein schwacher Wind aus Nordwest, der später in Richtung Südwest abdreht. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Evgeny Sinitsyn/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Johnson & Johnson-Geimpfte: Das gilt in Niedersachsen für den Corona-Booster

Johnson & Johnson-Geimpfte: Das gilt in Niedersachsen für den Corona-Booster

Johnson & Johnson-Geimpfte: Das gilt in Niedersachsen für den Corona-Booster
Corona-Impfstoffe: Nebenwirkungen von AstraZeneca, Biontech, Moderna und Co.

Corona-Impfstoffe: Nebenwirkungen von AstraZeneca, Biontech, Moderna und Co.

Corona-Impfstoffe: Nebenwirkungen von AstraZeneca, Biontech, Moderna und Co.
Niedersachsen: Johnson & Johnson-Geimpfte brauchen Dritt-Impfung für Booster-Status

Niedersachsen: Johnson & Johnson-Geimpfte brauchen Dritt-Impfung für Booster-Status

Niedersachsen: Johnson & Johnson-Geimpfte brauchen Dritt-Impfung für Booster-Status
Stadtbahn erfasst Jugendlichen und schleift ihn mit

Stadtbahn erfasst Jugendlichen und schleift ihn mit

Stadtbahn erfasst Jugendlichen und schleift ihn mit

Kommentare