Schnee und Glätte sorgen für Chaos - nicht nur auf den Straßen

+
Schnee-Muffel können morgen aufatmen.

Hannover  - Ein weiterer Tag mit Eis und Glätte hat in Niedersachsen für Probleme gesorgt. Doch Schnee-Muffel können aufatmen: Zum Freitagmorgen soll es wärmer werden.

Schulen: Verwirrung in Wolfsburg, verlängerte Weihnachtsferien anderswo in Niedersachsen. In rund einem Drittel aller Landkreise ist am Donnerstag der Unterricht wegen Schnee und Glätte ausgefallen. In Wolfsburg verschaffte eine Fehlermeldung den gut 20 000 Schülern einen freien Tag. Am frühen Morgen verbreitete die Stadt versehentlich eine vorbereitete Mitteilung, dass der Unterricht ausfallen werde. Zwei Stunden später kam die Korrektur: die Schulen seien offen. Doch nur wenige bekamen die Änderung mit. „Der Schulbetrieb ist heute gar nicht erst angelaufen, die neue Info kam dafür wohl zu spät“, sagte der Schulleiter der Eichendorffschule in Wolfsburg.

Küsten: Seit vier Tagen warten die Menschen auf der Insel Juist auf Lebensmittel. Ein Versorgungsschiff wird wegen des Wetters erst am Freitag erwartet. Doch sind die Juister da entspannt. „Alles gut. Es gibt jede Menge Reserven. Niemand wird hier verhungern“, entwarnt Juists Bürgermeister Dietmar Patron. „Gut, man kann vielleicht ein paar Tage nicht zwischen fünf verschiedenen Sorten Joghurt wählen. Dann gibt's mal nur einen.“ Am Boden bleiben derweil die Inselflieger, da in Norddeich und auch auf Juist die Start- und Landbahn spiegelglatt ist. „Wir wüssten im Moment auch gar nicht, wie wir die Passagiere per Pferdewagen abholen könnten“, merkte Patron an. Selbst für vier Pferdehufe mit Spikes wären die Straßen zu glatt.

Straßen: Die Glätte hat auch vielen Autofahrern zu schaffen gemacht. Im Berufsverkehr krachte es wieder. Stark betroffen war unter anderem die Autobahn 7 bei Göttingen. Dort führte Blitzeis zu Problemen. Innerhalb von 15 Minuten kam es dort allein zu fünf Unfällen. Allerdings sei es bei Blechschäden geblieben, sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei in Göttingen. Auch bei Osnabrück und im Emsland gab es mehrere Unfälle, verletzt wurde dabei niemand.

Unternehmen: Die Meyer Werft in Papenburg hat ihre Mitarbeiter am Donnerstag frühzeitig nach Hause geschickt. Aus Sorge vor gefährlichen Straßenverhältnissen durch Schnee und Eisregen, konnten die Mitarbeiter schon am Mittag die Arbeit beenden. „Damit soll eine sichere und unfallfreie Heimreise gewährleistet werden“, teilte das Unternehmen mit.

Ausblick: Laut Deutschen Wetterdienst wird sich die Lage in Niedersachsen während der Nacht zu Freitag deutlich entspannen. „In der Nacht gibt es Niederschlag und es kann noch zu Glätte kommen. Aber dann dreht der Wind und bringt warme Luft“, erklärte Meteorologin Johanna Anger. Am Freitag seien Höchstwerte von sechs Grad zu erwarten.

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Grippewelle hat Niedersachsen erreicht 

Grippewelle hat Niedersachsen erreicht 

Kommentare