1. Startseite
  2. Lokales
  3. Niedersachsen

Schmuckdiebe verursachen bei Flucht schweren Unfall

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Das Blaulicht eines Polizeiwagens, der bei einem Einsatz in der Dunkelheit steht.
Einsatz für die Polizei in Braunschweig: Drei Männer überfallen einen Schmuckladen und werden dann in einen Unfall verwickelt. (Symbolbild) © U.J. Alexander/imago

Erst brechen sie ein, dann kracht‘s: In Braunschweig haben Diebe, die zuvor Schmuck gestohlen haben, einen Unfall ausgelöst. Sie können trotzdem fliehen.

Braunschweig – Sie haben der Polizei gleich zwei Anlässe gegeben, zu ermitteln und nach ihnen zu fahnden: Wie die Polizei am Montag, 30. Mai 2022, mitgeteilt hat, sind in Braunschweig drei Männer zunächst einen Schmuckladen in der Innenstadt eingebrochen und haben sich dort „bedient“, ehe sie dann auf ihrer Flucht durch Braunschweig für einen schweren Unfall gesorgt haben, an dem mehrere Autos beteiligt waren.

Erst Einbruch, dann Unfall: Schmuckdiebe bescheren Polizei in Braunschweig jede Menge Arbeit

Zunächst hatte die Bande, die aus drei Männern besteht, laut der Polizei die Schaufensterscheibe eines Schmuckladens in der Innenstadt eingeschlagen. Nach ihrem Einbruch hatten die drei Männer nur eines im Kopf: möglichst schnell weg vom Tatort. Ohne viel Aufsehen zu erregen. Ein Plan, der ordentlich in die Hose gehen sollte: Denn statt des „leisen Rückzugs“, der unbemerkt mit dem Diebesgut hätte verlaufen sollen, zogen die drei Diebe allerlei Aufmerksamkeit auf sich, wie die Beamten am Montag bekanntgaben.

Denn: Auf der Flucht prallte der Wagen des Trios in der Nacht zu Sonntag an einer Kreuzung mit einem Auto zusammen und schleuderte gegen ein am Straßenrand geparktes Auto. Zwei weitere Autos wurden dadurch zusammengeschoben. Die Polizei sicherte am Tatort und an der Unfallstelle Spuren. Dabei wurde den Angaben zufolge auch Beute von dem Einbruch sichergestellt. Die verwendeten Kennzeichen waren kurz vor der Tat in Lehre gestohlen worden, wie es weiter hieß.

Nach Einbruch in Schmuckgeschäft und anschließendem Unfall: Polizei sucht nach den Tätern

Nach dem Einbruch in das Schmuckgeschäft und dem anschließenden Unfall sucht die Polizei nun nach den drei Männern. Laut der Deutschen Presse-Agentur (dpa) wurden die Täter als männlich, etwa 175 bis 180Zentimeter groß und von schlanker Statur beschrieben. Einer der drei Männer trug eine dunkle Kapuzenjacke und ein weißes Basecap. Ein anderer hatte gelockte dunkle Haare.

Neben dem Einsatz in Braunschweig gab es für die Polizei in Niedersachsen und Bremen noch Weiteres zu tun: In Bremen traten und prügelten Unbekannte auf eine 18-Jährige ein – möglicherweise verbirgt sich hinter der Tat eine rassistische Attacke. Bei den Emder Matjestagen ist derweil eine 18-Jährige bei einem schrecklichen Unfall ums Leben gekommen.

Auch interessant

Kommentare