Schau „Move The Line“ macht Zeichnungen lebendig

Oldenburg Animationen machen Zeichnungen auf vielfältige Weise lebendig. Das veranschaulicht von Sonntag an die Ausstellung „Move The Line“ im Horst-Janssen-Museum in Oldenburg. Fünf Künstler formulierten ihre Gedanken zunächst analog auf Papier, bevor sie diese digital erweiterten, teilten die Ausstellungsmacher mit.

So verwandelt der Niederländer Robbie Cornelissen seine architektonischen Konstruktionen mit Hilfe eines 3D-Programms in riesige virtuelle Räume. Die Stuttgarter Zeichnerin Carolin Jörg und der Designer Michael Fragstein ergänzen Tuschezeichnungen um Bewegungen und Ton, die die Betrachter selbst erzeugen, wenn sie einen Tablet-Computer über das Bild bewegen. J dpa

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Kühlschrank fängt Feuer

Kühlschrank fängt Feuer

Kommentare