Schau „Move The Line“ macht Zeichnungen lebendig

Oldenburg Animationen machen Zeichnungen auf vielfältige Weise lebendig. Das veranschaulicht von Sonntag an die Ausstellung „Move The Line“ im Horst-Janssen-Museum in Oldenburg. Fünf Künstler formulierten ihre Gedanken zunächst analog auf Papier, bevor sie diese digital erweiterten, teilten die Ausstellungsmacher mit.

So verwandelt der Niederländer Robbie Cornelissen seine architektonischen Konstruktionen mit Hilfe eines 3D-Programms in riesige virtuelle Räume. Die Stuttgarter Zeichnerin Carolin Jörg und der Designer Michael Fragstein ergänzen Tuschezeichnungen um Bewegungen und Ton, die die Betrachter selbst erzeugen, wenn sie einen Tablet-Computer über das Bild bewegen. J dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Meistgelesene Artikel

Frachter beschädigt Pier in Brake

Frachter beschädigt Pier in Brake

Wintersportler im Harz müssen noch warten

Wintersportler im Harz müssen noch warten

Mann fährt mit Kleinkindern auf der Ladefläche seines Transporters

Mann fährt mit Kleinkindern auf der Ladefläche seines Transporters

Betrunkene Messebesucher treten Rentnerin die Tür ein

Betrunkene Messebesucher treten Rentnerin die Tür ein

Kommentare