Nach Anschlag in Salzhemmendorf

Weiter verstärkte Schutzmaßnahmen für Flüchtlingsunterkünfte

Salzhemmendorf - Obwohl die mutmaßlichen Brandstifter von Salzhemmendorf gefasst sind, hält die Polizei am verstärkten Schutz von Flüchtlingsunterkünften im Kreis Hameln-Pyrmont fest.

Vor allem die Zahl der Streifenfahrten sei erhöht worden, um möglichen weiteren Taten vorzubeugen, sagte ein Sprecher am Dienstag. Zwei 24 und 30 Jahre alte Männer und eine 23 Jahre alte Frau sitzen wegen versuchten Mordes in Untersuchungshaft. Sie sollen in der Nacht zum vergangenen Freitag einen Molotowcocktail in eine Flüchtlingsunterkunft in Salzhemmendorf geschleudert haben. Nur durch Glück wurde niemand verletzt. Der 24-Jährige ist Feuerwehrmann. Er hatte bei den Löscharbeiten geholfen. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

So fährt sich der echte VW Bulli als Stromer

So fährt sich der echte VW Bulli als Stromer

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Meistgelesene Artikel

Coronavirus-Regeln für Niedersachsen - die Lockerungen und Verbote im Überblick

Coronavirus-Regeln für Niedersachsen - die Lockerungen und Verbote im Überblick

Filmspaß in Corona-Zeiten: Autokinos in Niedersachsen im Überblick

Filmspaß in Corona-Zeiten: Autokinos in Niedersachsen im Überblick

Coronavirus-Ausbruch in einem Restaurant bei Leer: Zahl der Infizierten steigt auf 27

Coronavirus-Ausbruch in einem Restaurant bei Leer: Zahl der Infizierten steigt auf 27

Niedersachsen lockert Corona-Regeln für Restaurants, Cafés, Biergärten und Hotels

Niedersachsen lockert Corona-Regeln für Restaurants, Cafés, Biergärten und Hotels

Kommentare