Nach Anschlag in Salzhemmendorf

Weiter verstärkte Schutzmaßnahmen für Flüchtlingsunterkünfte

Salzhemmendorf - Obwohl die mutmaßlichen Brandstifter von Salzhemmendorf gefasst sind, hält die Polizei am verstärkten Schutz von Flüchtlingsunterkünften im Kreis Hameln-Pyrmont fest.

Vor allem die Zahl der Streifenfahrten sei erhöht worden, um möglichen weiteren Taten vorzubeugen, sagte ein Sprecher am Dienstag. Zwei 24 und 30 Jahre alte Männer und eine 23 Jahre alte Frau sitzen wegen versuchten Mordes in Untersuchungshaft. Sie sollen in der Nacht zum vergangenen Freitag einen Molotowcocktail in eine Flüchtlingsunterkunft in Salzhemmendorf geschleudert haben. Nur durch Glück wurde niemand verletzt. Der 24-Jährige ist Feuerwehrmann. Er hatte bei den Löscharbeiten geholfen. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Psychologen für Strafgefangene gesucht

Psychologen für Strafgefangene gesucht

Gekuschelt wird nicht: Schlagabtausch beim TV-Duell

Gekuschelt wird nicht: Schlagabtausch beim TV-Duell

Anja Stoeck: „Soziale Politik nur gemeinsam mit den Linken möglich“

Anja Stoeck: „Soziale Politik nur gemeinsam mit den Linken möglich“

Kommentare