Nach Anschlag in Salzhemmendorf

Weiter verstärkte Schutzmaßnahmen für Flüchtlingsunterkünfte

Salzhemmendorf - Obwohl die mutmaßlichen Brandstifter von Salzhemmendorf gefasst sind, hält die Polizei am verstärkten Schutz von Flüchtlingsunterkünften im Kreis Hameln-Pyrmont fest.

Vor allem die Zahl der Streifenfahrten sei erhöht worden, um möglichen weiteren Taten vorzubeugen, sagte ein Sprecher am Dienstag. Zwei 24 und 30 Jahre alte Männer und eine 23 Jahre alte Frau sitzen wegen versuchten Mordes in Untersuchungshaft. Sie sollen in der Nacht zum vergangenen Freitag einen Molotowcocktail in eine Flüchtlingsunterkunft in Salzhemmendorf geschleudert haben. Nur durch Glück wurde niemand verletzt. Der 24-Jährige ist Feuerwehrmann. Er hatte bei den Löscharbeiten geholfen. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Bombe: Strecke Hamburg - Harburg wird gesperrt 

Bombe: Strecke Hamburg - Harburg wird gesperrt 

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Kommentare