Nach Anschlag in Salzhemmendorf

Weiter verstärkte Schutzmaßnahmen für Flüchtlingsunterkünfte

Salzhemmendorf - Obwohl die mutmaßlichen Brandstifter von Salzhemmendorf gefasst sind, hält die Polizei am verstärkten Schutz von Flüchtlingsunterkünften im Kreis Hameln-Pyrmont fest.

Vor allem die Zahl der Streifenfahrten sei erhöht worden, um möglichen weiteren Taten vorzubeugen, sagte ein Sprecher am Dienstag. Zwei 24 und 30 Jahre alte Männer und eine 23 Jahre alte Frau sitzen wegen versuchten Mordes in Untersuchungshaft. Sie sollen in der Nacht zum vergangenen Freitag einen Molotowcocktail in eine Flüchtlingsunterkunft in Salzhemmendorf geschleudert haben. Nur durch Glück wurde niemand verletzt. Der 24-Jährige ist Feuerwehrmann. Er hatte bei den Löscharbeiten geholfen. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Anschlag in Manchester

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Anschlag in Manchester

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Meistgelesene Artikel

Feuer auf Tankstellengelände 

Feuer auf Tankstellengelände 

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Mann ertrunken: Ermittlung gegen Männer aus Trinkerszene

Mann ertrunken: Ermittlung gegen Männer aus Trinkerszene

Kommentare