Schläger aus Internetvideo in Untersuchungshaft

Salzgitter - Die gefilmte und im Internet verbreitete Prügelattacke auf einen alten Mann hat Konsequenzen: Ein junger Schläger sitzt in Untersuchungshaft.

Der 20-Jährige war am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt worden, wie ein Polizeisprecher sagte. Er soll bereits vor Monaten zusammen mit einer 17-Jährigen einen 72-jährigen Mann in dessen Wohnung in Salzgitter zusammengeschlagen haben. Beide haben laut Polizei die Tat gestanden. Die Komplizin sei weiter auf freiem Fuß, da die Hürden für eine U-Haft bei Minderjährigen höher seien. Nun werde ein Gerichtsverfahren vorbereitet.

Am Montag hatte sich das Gewaltvideo rasant in sozialen Netzwerken verbreitet. Hunderte Nutzer meldeten es bei der Polizei. Die beiden Tatverdächtigen konnten identifiziert werden. Der kurze Film zeigt eine junge Frau, die einen sitzenden Mann mehrfach mit den Füßen gegen den Kopf tritt, ihn schlägt und bespuckt. Das Opfer wehrt sich kaum und wirkt geschwächt. Ein Mann tänzelt wie ein Boxer um den alten Mann und schlägt ihm mit der Faust mehrfach ins Gesicht. Die Polizei warnte davor, das Video zu verbreiten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Psychologen für Strafgefangene gesucht

Psychologen für Strafgefangene gesucht

Gekuschelt wird nicht: Schlagabtausch beim TV-Duell

Gekuschelt wird nicht: Schlagabtausch beim TV-Duell

Anja Stoeck: „Soziale Politik nur gemeinsam mit den Linken möglich“

Anja Stoeck: „Soziale Politik nur gemeinsam mit den Linken möglich“

Kommentare