Zugbegleiterin bemerkt verirrten Jungen

S-Bahn und ICE in Berlin verwechselt: 12-Jähriger fährt versehentlich nach Wolfsburg

Wolfsburg/Berlin - Eigentlich wollte ein zwölfjähriger Junge Samstagmittag nur mit der S-Bahn in Berlin fahren. Dann landete er aber rund 200 Kilometer entfernt in Wolfsburg.

Das Kind stieg im Bahnhof Berlin-Spandau nicht in die S-Bahn, sondern versehentlich in einen Intercity Express. Der Zug fuhr Richtung Wolfsburg, ohne Zwischenstopp, und hielt dort auch. Unterwegs fiel der Junge der Zugbegleiterin auf. Sie verständigte die Bundespolizei.

In Wolfsburg nahmen Beamte das Kind in Empfang und riefen die Eltern an. Mit ihnen wurde abgesprochen, den verirrten Sohn in den nächsten Zug nach Spandau zu setzen. Kurz darauf war der Junge schon wieder im Intercity nach Berlin unterwegs, jedoch unter Aufsicht der Zugbegleiter, mit persönlicher Übergabe an die Eltern.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Der Audi Q3 ist ein Abenteurer auf Alltagskurs

Der Audi Q3 ist ein Abenteurer auf Alltagskurs

Was steckt hinter der rätselhaften Krankheit Fibromyalgie?

Was steckt hinter der rätselhaften Krankheit Fibromyalgie?

Nach Remis gegen Frankreich: DHB-Team zwischen Frust und Lob

Nach Remis gegen Frankreich: DHB-Team zwischen Frust und Lob

Fiasko für May: Parlament schmettert Brexit-Abkommen ab

Fiasko für May: Parlament schmettert Brexit-Abkommen ab

Meistgelesene Artikel

Eine klebrige Angelegenheit: Autos werden weiterhin verschandelt 

Eine klebrige Angelegenheit: Autos werden weiterhin verschandelt 

Sturmtief „Benjamin“ zieht weiter - Helgoland-Fähre fällt aus

Sturmtief „Benjamin“ zieht weiter - Helgoland-Fähre fällt aus

Ausgiebiger Regen lässt Talsperren im Harz wieder volllaufen

Ausgiebiger Regen lässt Talsperren im Harz wieder volllaufen

Erneute Störung am Hauptbahnhof Hannover - Verzögerungen dauern an

Erneute Störung am Hauptbahnhof Hannover - Verzögerungen dauern an

Kommentare