Zugbegleiterin bemerkt verirrten Jungen

S-Bahn und ICE in Berlin verwechselt: 12-Jähriger fährt versehentlich nach Wolfsburg

Wolfsburg/Berlin - Eigentlich wollte ein zwölfjähriger Junge Samstagmittag nur mit der S-Bahn in Berlin fahren. Dann landete er aber rund 200 Kilometer entfernt in Wolfsburg.

Das Kind stieg im Bahnhof Berlin-Spandau nicht in die S-Bahn, sondern versehentlich in einen Intercity Express. Der Zug fuhr Richtung Wolfsburg, ohne Zwischenstopp, und hielt dort auch. Unterwegs fiel der Junge der Zugbegleiterin auf. Sie verständigte die Bundespolizei.

In Wolfsburg nahmen Beamte das Kind in Empfang und riefen die Eltern an. Mit ihnen wurde abgesprochen, den verirrten Sohn in den nächsten Zug nach Spandau zu setzen. Kurz darauf war der Junge schon wieder im Intercity nach Berlin unterwegs, jedoch unter Aufsicht der Zugbegleiter, mit persönlicher Übergabe an die Eltern.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Außenminister Maas besucht KZ-Gedenkstätte Auschwitz

Außenminister Maas besucht KZ-Gedenkstätte Auschwitz

Reload 2018 - der Aufbau des Festivals läuft

Reload 2018 - der Aufbau des Festivals läuft

Das können Outdoor-Smartphones

Das können Outdoor-Smartphones

Meistgelesene Artikel

„Es kann jede Kommune treffen“ - Klimawandel erreicht den Nordwesten

„Es kann jede Kommune treffen“ - Klimawandel erreicht den Nordwesten

Achtjähriger beobachtet Unfall und rettet Frau wohl das Leben

Achtjähriger beobachtet Unfall und rettet Frau wohl das Leben

Auto schleudert gegen Brückenpfeiler - Drei Tote

Auto schleudert gegen Brückenpfeiler - Drei Tote

Fünfjähriges Mädchen durch Unfall schwer verletzt

Fünfjähriges Mädchen durch Unfall schwer verletzt

Kommentare