Zugbegleiterin bemerkt verirrten Jungen

S-Bahn und ICE in Berlin verwechselt: 12-Jähriger fährt versehentlich nach Wolfsburg

Wolfsburg/Berlin - Eigentlich wollte ein zwölfjähriger Junge Samstagmittag nur mit der S-Bahn in Berlin fahren. Dann landete er aber rund 200 Kilometer entfernt in Wolfsburg.

Das Kind stieg im Bahnhof Berlin-Spandau nicht in die S-Bahn, sondern versehentlich in einen Intercity Express. Der Zug fuhr Richtung Wolfsburg, ohne Zwischenstopp, und hielt dort auch. Unterwegs fiel der Junge der Zugbegleiterin auf. Sie verständigte die Bundespolizei.

In Wolfsburg nahmen Beamte das Kind in Empfang und riefen die Eltern an. Mit ihnen wurde abgesprochen, den verirrten Sohn in den nächsten Zug nach Spandau zu setzen. Kurz darauf war der Junge schon wieder im Intercity nach Berlin unterwegs, jedoch unter Aufsicht der Zugbegleiter, mit persönlicher Übergabe an die Eltern.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Kovac mit Bayern Double-Sieger - Leipzig verliert Premiere

Kovac mit Bayern Double-Sieger - Leipzig verliert Premiere

Theater im Gymnasium am Wall

Theater im Gymnasium am Wall

Vissel-Freitag

Vissel-Freitag

Reckless Roses in Bassum-Osterbinde

Reckless Roses in Bassum-Osterbinde

Meistgelesene Artikel

Starkregen in Niedersachsen: Klinik Helmstedt räumt Intensivstation

Starkregen in Niedersachsen: Klinik Helmstedt räumt Intensivstation

Feuer an einer Moschee in Lohne

Feuer an einer Moschee in Lohne

„Fridays for Future“: 50 angemeldete Demos in Bremen und Niedersachsen

„Fridays for Future“: 50 angemeldete Demos in Bremen und Niedersachsen

Kleinflugzeug stürzt nach Unwetter in die Nordsee - weitere Wrackteile gefunden

Kleinflugzeug stürzt nach Unwetter in die Nordsee - weitere Wrackteile gefunden

Kommentare