Zwischenfall im Schwarzen Meer

Russland warnt Briten: Schüsse und Bomben in Richtung britisches Militärschiff

Die HMS Mersey liegt im Solent vor der Isle of Wight vor Anker.
+
Die Russen haben im Schwarzen Meer ein Schiff der Royal Navy ins Visier genommen. (Symbolbild)

Im Schwarzen Meer hat Russland Schüsse abgegeben und Bomben abgeworfen. Laut Verteidigungsministerium in Moskau sollte ein britisches Schiff gewarnt werden.

Moskau/London – Das russische Militär hat nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Moskau am Mittwoch, 23. Juni 2021, durch Kampfjets Schüsse in Richtung eines britischen Militärschiffs abgegeben. Auch Bomben seien geworfen worden, hieß es. Das berichten mehrere Medien übereinstimmend.

Staat:Russland
Präsident:Vladimir Putin
Hauptstadt:Moskau
Fläche:17.075.400 Quadratkilometer
Einwohner:146.877.088 (mit Krim, Stand: 2018)

Russen warnen Briten: Militärschiff soll drei Kilometer weit in russisches Hoheitsgewässer gefahren sein

Wie der russischen Staatsagentur Tass unter Berufung auf das Ministerium zu entnehmen ist, soll das britische Schiff unweit der Halbinsel Krim in russische Hoheitsgewässer eingedrungen sein. Von bis zu drei Kilometern ist die Rede.

Russland hat nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Moskau zur Warnung eines britischen Kriegsschiffs im Schwarzen Meer Schüsse abgegeben und Bomben abgeworfen. Das Schiff sei unweit der Halbinsel Krim drei Kilometer weit in russische Hoheitsgewässer gefahren, meldete die Staatsagentur Tass unter Berufung auf das Ministerium. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona-Lockdown im Herbst: Ministerium empfiehlt Maßnahmen-Verschärfung

Corona-Lockdown im Herbst: Ministerium empfiehlt Maßnahmen-Verschärfung

Corona-Lockdown im Herbst: Ministerium empfiehlt Maßnahmen-Verschärfung
Pferde-Einschläferung bei Olympia: Abschaffung von Dressurreiten gefordert

Pferde-Einschläferung bei Olympia: Abschaffung von Dressurreiten gefordert

Pferde-Einschläferung bei Olympia: Abschaffung von Dressurreiten gefordert
Auto kracht ungebremst in Tanklaster: Fahrerin schwer verletzt

Auto kracht ungebremst in Tanklaster: Fahrerin schwer verletzt

Auto kracht ungebremst in Tanklaster: Fahrerin schwer verletzt
Stadt in Niedersachsen hat höchste Corona-Inzidenz bundesweit

Stadt in Niedersachsen hat höchste Corona-Inzidenz bundesweit

Stadt in Niedersachsen hat höchste Corona-Inzidenz bundesweit

Kommentare