103 Mitarbeiter betroffen

Rumhersteller Bacardi schließt Werk in Buxtehude

Buxtehude - Rumhersteller Bacardi schließt in den nächsten Monaten sein Werk in Buxtehude. Von der Entscheidung betroffen sind 103 Mitarbeiter, wie das Unternehmen mit Sitz in Hamburg am Freitag mitteilte.

Zuvor hatte das „Tageblatt“ darüber berichtet. In Buxtehude werden Spirituosen für den europäischen Markt abgefüllt. Die Aufgabe soll künftig das Werk in Pessione in Italien mitübernehmen.

Als Gründe für die Schließung in Buxtehude nannte Bacardi ein verändertes Geschäftsumfeld. Der Schritt sei unausweichlich, um auch langfristig die Wettbewerbsfähigkeit von Bacardi zu sichern, teilte das Unternehmen mit. Neben dem Werk in Buxtehude betreibt Bacardi keine weiteren in Deutschland. Das kaufmännische Team in Hamburg sei von der Planung nicht betroffen.

dpa

Rubriklistenbild: © imago

Das könnte Sie auch interessieren

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

Holz in Flammen: Dichter Qualm über Diepholz

Holz in Flammen: Dichter Qualm über Diepholz

Böschungsfeuer an Bahnlinie bei Bothel

Böschungsfeuer an Bahnlinie bei Bothel

Böschungsbrände an der Bahnstrecke nach Bremen

Böschungsbrände an der Bahnstrecke nach Bremen

Meistgelesene Artikel

"Allah hat dich geschickt" - Warum ein Azubi zum Islam konvertiert

"Allah hat dich geschickt" - Warum ein Azubi zum Islam konvertiert

Massencrash: Tote und Verletzte nach mehreren Lastwagenunfällen in Niedersachsen

Massencrash: Tote und Verletzte nach mehreren Lastwagenunfällen in Niedersachsen

Ermittlungen gegen 55 linke Demonstranten nach Belagerung von Polizistenhaus

Ermittlungen gegen 55 linke Demonstranten nach Belagerung von Polizistenhaus

Feuer in Fabrik in Varel - Papier in Flammen

Feuer in Fabrik in Varel - Papier in Flammen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.