Rocker-Boss Hanebuth kehrt nicht nach Mallorca zurück

+
Hells Angels Chef Frank Hanebuth kehrt nicht nach Mallorca zurück. Foto: Jochen Lübke dpa/Archiv

Hannover - Rocker-Boss Frank Hanebuth will nach seiner Freilassung aus der spanischen Untersuchungshaft wohl nicht nach Mallorca zurück. Er werde auf dem Festland bleiben, sagte Hanebuths Anwalt Götz von Fromberg am Dienstag.

Gegen Kaution war der langjährige Präsident der inzwischen aufgelösten Hells Angels in Hannover am Vorabend in Freiheit gekommen. Bis zu seiner Festnahme 2013 hatte Hanebuth in Mallorca auf einem Anwesen gelebt, dessen Wert die Fahnder auf 2,5 Millionen Euro taxierten. Dem 50-Jährigen wird die Zugehörigkeit zu einer kriminellen Vereinigung, Menschenhandel, Erpressung, Freiheitsberaubung, Zuhälterei und Geldwäsche zur Last gelegt. Wann es zu einer Anklage und einem Prozess kommt, sei noch völlig offen, sagte von Fromberg.

dpa

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Gedenken an großen Tierfilmer: Zutiefst zufrieden dank der Natur

Gedenken an großen Tierfilmer: Zutiefst zufrieden dank der Natur

Motorradfahrer zwei Mal mit überhöhtem Tempo erwischt

Motorradfahrer zwei Mal mit überhöhtem Tempo erwischt

Lasterfahrer baut betrunken Unfall

Lasterfahrer baut betrunken Unfall

Kommentare