Rocker-Boss Hanebuth kehrt nicht nach Mallorca zurück

+
Hells Angels Chef Frank Hanebuth kehrt nicht nach Mallorca zurück. Foto: Jochen Lübke dpa/Archiv

Hannover - Rocker-Boss Frank Hanebuth will nach seiner Freilassung aus der spanischen Untersuchungshaft wohl nicht nach Mallorca zurück. Er werde auf dem Festland bleiben, sagte Hanebuths Anwalt Götz von Fromberg am Dienstag.

Gegen Kaution war der langjährige Präsident der inzwischen aufgelösten Hells Angels in Hannover am Vorabend in Freiheit gekommen. Bis zu seiner Festnahme 2013 hatte Hanebuth in Mallorca auf einem Anwesen gelebt, dessen Wert die Fahnder auf 2,5 Millionen Euro taxierten. Dem 50-Jährigen wird die Zugehörigkeit zu einer kriminellen Vereinigung, Menschenhandel, Erpressung, Freiheitsberaubung, Zuhälterei und Geldwäsche zur Last gelegt. Wann es zu einer Anklage und einem Prozess kommt, sei noch völlig offen, sagte von Fromberg.

dpa

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Zehn Wohntrends 2017 - aktuelle Hits im Möbelhaus

Zehn Wohntrends 2017 - aktuelle Hits im Möbelhaus

Alexander Zverev und Kohlschreiber weiter - Djokovic raus

Alexander Zverev und Kohlschreiber weiter - Djokovic raus

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Meistgelesene Artikel

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

80-Jähriger stirbt nach Autounfall 

80-Jähriger stirbt nach Autounfall 

Kommentare