Rinderstall brennt - elf Tiere sterben

+
Feuerwehrleute versuchen den Brand eines Rinderstalls zu löschen. 

Eine Scheune gerät in Brand - und in den Flammen sterben mehrere Jungbullen. Warum das Feuer ausbrach, ist noch völlig unklar. Die Polizei hat den abgebrannten Stall beschlagnahmt.

Bohmte - Beim Brand eines Rinderstalls in Bohmte im Landkreis Osnabrück sind elf Jungbullen verendet. Menschen seien nicht verletzt worden, teilte die Polizei Osnabrück am Samstag mit. 

Der Eigentümer der Scheune, in der auch Stroh und Heu gelagert wurden, habe fünf Tiere retten können. Der Stall stand komplett in Flammen, rund 60 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Die Brandursache war zunächst unklar. Auf dem Dach der Scheune habe sich eine Photovoltaikanlage befunden. Allerdings sei unklar, ob diese mit dem Ausbruch des Feuers in Verbindung stehe. Die Polizei beschlagnahmte den Brandort.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Hoffnung auf Überlebende in Genua schwindet

Hoffnung auf Überlebende in Genua schwindet

Die Gärten von Marrakesch erkunden

Die Gärten von Marrakesch erkunden

Sieg gegen Real: Atlético Madrid holt UEFA-Supercup

Sieg gegen Real: Atlético Madrid holt UEFA-Supercup

Weiter Vermisste unter Trümmern in Genua

Weiter Vermisste unter Trümmern in Genua

Meistgelesene Artikel

Unwetter im Norden stört den Bahnverkehr und richtet Schäden an

Unwetter im Norden stört den Bahnverkehr und richtet Schäden an

Mann legt Führerschein-Theorieprüfung gegen Geld für andere ab

Mann legt Führerschein-Theorieprüfung gegen Geld für andere ab

Jugendherberge wegen Haschgebäck geräumt

Jugendherberge wegen Haschgebäck geräumt

Niedersächsische Straßenbehörde schließt Unglück wie in Genua aus

Niedersächsische Straßenbehörde schließt Unglück wie in Genua aus

Kommentare