Mit dem Hals hängengeblieben

Feuerwehr rettet Esel aus Stacheldrahtrolle

Rhauderfehn - Ein ausgebüxter Esel ist in Ostfriesland mit dem Hals in einer Stacheldrahtrolle hängen geblieben und konnte erst nach vier Stunden befreit werden.

„Wenn er weitergelaufen wäre, hätte er sich stranguliert“, sagte Feuerwehrsprecher Dominik Janßen am Samstag über den auf einem Feld in Rhauderfehn (Kreis Leer) im Draht Gefangenen. Die Feuerwehrleute verunsicherten den verschreckten Esel zusätzlich, ein Tierarzt rückte zur Betäubung an. 

Erst nach der dritten Spritze gelang die Rettung. Der Esel konnte schließlich am Freitagabend mit ein paar kleinen Schnittverletzungen am Hals in seinen Stall zurückkehren, aus dem er zuvor ausgebrochen war.

dpa

Rubriklistenbild: © pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Massives Polizeiaufgebot bei "Gelbwesten"-Protest

Massives Polizeiaufgebot bei "Gelbwesten"-Protest

Fotostrecke: Borussia Dortmund gegen Werder Bremen

Fotostrecke: Borussia Dortmund gegen Werder Bremen

FC Bayern siegt klar - Gomez dreht Partie für Stuttgart - Nullnummer in Hoffenheim

FC Bayern siegt klar - Gomez dreht Partie für Stuttgart - Nullnummer in Hoffenheim

Orthodoxe Nationalkirche in der Ukraine gegründet

Orthodoxe Nationalkirche in der Ukraine gegründet

Meistgelesene Artikel

„Krankes System“: Schlachthof-Arbeiter an Tuberkulose gestorben

„Krankes System“: Schlachthof-Arbeiter an Tuberkulose gestorben

Aufgebrachte Wildschweine machen Kleinstadt unsicher

Aufgebrachte Wildschweine machen Kleinstadt unsicher

Tödlicher Unfall in Lilienthal: 70-Jährige angefahren

Tödlicher Unfall in Lilienthal: 70-Jährige angefahren

Mieter gesteht Brandstiftung in Wohnkomplex

Mieter gesteht Brandstiftung in Wohnkomplex

Kommentare