Rettungskräfte üben: Fähre mit Emssperrwerk kollidiert

+
Rettungskräfte üben am Emssperrwerk den Ernstfall.

Gandersum - Großübung für die Rettungskräfte: Eine Fähre rammt das Emssperrwerk, viele verletzte Menschen müssen geborgen und versorgt werden.

Damit Feuerwehr, Notärzte, Technisches Hilfswerk, Bundeswehr und andere Helfer auf solch komplexe Einsätze vorbereitet sind, haben am Samstag rund 200 Frauen und Männer in Gandersum (Landkreis Leer) geübt. Die Verantwortlichen seien mit den Leistungen zufrieden, sagte der Sprecher des Landkreises, Dieter Backer, am Nachmittag. In einer Nachbesprechung gehe es nun darum, die Erkenntnisse für die künftige Praxis umzusetzen. Dabei müsse der Unterschied zwischen einer Übungssituation und einem realen Einsatz berücksichtigt werden. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Iran beschlagnahmt zwei britische Öltanker

Iran beschlagnahmt zwei britische Öltanker

Polizeigewerkschaft: Zahl von Verleih-E-Scootern begrenzen

Polizeigewerkschaft: Zahl von Verleih-E-Scootern begrenzen

Fotostrecke: Erst in Zivil, dann in Aktion - die Bilder zum Freitagstraining

Fotostrecke: Erst in Zivil, dann in Aktion - die Bilder zum Freitagstraining

Der Juni bricht weltweit alle Hitzerekorde

Der Juni bricht weltweit alle Hitzerekorde

Meistgelesene Artikel

Jugendleiter unter Verdacht: Sexueller Missbrauch von Kindern?

Jugendleiter unter Verdacht: Sexueller Missbrauch von Kindern?

Deichbrand Festival startet: 55.000 Besucher feiern in Cuxhaven

Deichbrand Festival startet: 55.000 Besucher feiern in Cuxhaven

Serengeti-Park bei Nacht: Wenn Tiere nur scheinbar schlafen

Serengeti-Park bei Nacht: Wenn Tiere nur scheinbar schlafen

Ein Jahr Auszeit: Norderney sucht Inselblogger und bekommt viele Bewerbungen

Ein Jahr Auszeit: Norderney sucht Inselblogger und bekommt viele Bewerbungen

Kommentare