Doch kein häuslicher Unfall 

65-jähriger Mann aus Leer soll Ehefrau umgebracht haben

Leer - Nach dem gewaltsamen Tod einer 65 Jahre alten Frau in Leer ist der gleichaltrige Ehemann in eine geschlossene medizinische Einrichtung eingewiesen worden.

Der Mann wird verdächtigt, die Rentnerin vor einer Woche getötet zu haben, wie die Staatsanwaltschaft Aurich am Donnerstag mitteilte. Am vergangenen Donnerstag war die Polizei am frühen Morgen zu einem häuslichen Unfall gerufen worden. Als die Beamten eintrafen, hatte der Notarzt bereits den Tod der Frau festgestellt. 

Eine Obduktion ergab, dass sie gewaltsam ums Leben gekommen war. Die Polizei ermittelt nun den genauen Tathergang. Über die genauen Umstände des Todes wurde zunächst nichts bekannt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema:

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Helene Fischer: Hier gibt sie ein Mini-Konzert in München im knallengen Fummel

Helene Fischer: Hier gibt sie ein Mini-Konzert in München im knallengen Fummel

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Radfahrer mit 3,58 Promille gestoppt

Radfahrer mit 3,58 Promille gestoppt

Kommentare