Fahrt von Hannover nach Berlin

400 Reisende stecken nach Oberleitungsschaden in ICE fest

Lehrte - Wegen eines Oberleitungsschadens ist ein ICE der Deutschen Bahn auf dem Weg von Hannover nach Berlin in Lehrte stehen geblieben. Der hintere Teil des Zuges befinde sich noch am Bahnsteig, während der vordere Teil schon auf freier Strecke stehe, sagte eine Bahn-Sprecherin.

Rund 400 Reisende fuhren in dem ICE, als der Vorfall um kurz vor 8 Uhr am Donnerstagmorgen der Bahn gemeldet wurde. Ein Teil der Fahrgäste sei mittlerweile ausgestiegen, sagte die Sprecherin. 

Wie lange es dauern wird, den Schaden zu beheben, stand noch nicht fest. Andere Züge werden nach Angaben der Bahn im Moment unter anderem über Hildesheim umgeleitet. Es kann zu Verspätungen kommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Sommerfest der SPD in Verden 

Sommerfest der SPD in Verden 

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Meistgelesene Artikel

Elterntaxis können der Kindes-Entwicklung schaden

Elterntaxis können der Kindes-Entwicklung schaden

Nach Tod eines 28-Jährigen: Mann stellt sich der Polizei

Nach Tod eines 28-Jährigen: Mann stellt sich der Polizei

Schlägerei mit zahlreichen Zuschauern in Göttingen

Schlägerei mit zahlreichen Zuschauern in Göttingen

Fieberhafte Suche nach Sexualstraftäter in Oldenburg

Fieberhafte Suche nach Sexualstraftäter in Oldenburg

Kommentare