Massen-Isolation

Partys in Hannover eskalieren: 3.000 Menschen in Massenquarantäne

Vor allem junge Menschen lassen die Corona-Inzidenz in der Region Hannover wieder fast täglich steigen. Nun sind 3.000 Menschen nach Partys in Quarantäne.

Hannover – In Diskotheken, Bars und Clubs einen schönen Abend verbringen? In Niedersachsen ist das derzeit wieder möglich. Viele junge Menschen freuen sich über die Freiheiten der neuen Corona-Verordnung des Bundeslands – und stürmen die niedersächsische Party-Szene.

Deutsches Land:Niedersachsen
Fläche:47.614 km²
Bevölkerung:7,982 Millionen (2019)
Hauptstadt:Hannover

Derweil steigen die Corona-Zahlen in Niedersachsen wieder täglich. Nach zahlreichen Lockerungen werden jetzt wieder erneut Verschärfungen der Maßnahmen auf den Weg gebracht. Auch in Hannover ist die Inzidenz hoch. So hat sich etwa nach einer Corona-Party die Zahl der Covid-19-Infektionen verdoppelt.

Massen-Quarantäne nach Partys in der Region Hannover: 300 Menschen nach Abifeier betroffen

Doch es war nicht nur diese eine Feier, die das Gesundheitsamt der Region Hannover in Atem hält. Rund 3000 Menschen sind derzeit nach Partys in Isolation – weil sich in den Diskotheken, Clubs oder Bars zeitgleich mit einer Corona-positiven Person aufhielten. In einem Fall infizierte eine Person 25 weitere. Unklar ist, ob in den Läden gegen Auflagen und Hygieneregeln verstoßen wurde.

Nach Party in der Region Hannover sind rund 3000 Menschen in Quarantäne.

3000 Personen in Quarantäne: Nachverfolgung problematisch

Die Lage sei herausfordernd, sagte ein Sprecher der Region Hannover gegenüber dem NDR. Alleine zwei Infizierte auf einer Party mit 500 Menschen reichten aus, um alle Gäste in Quarantäne zu schicken. Dafür müssten die 500 Personen aber erstmal kontaktiert werden.

Die Folge-Infektionen sind problematischer.

Sprecher Region Hannover

Dass sich die jungen Menschen gegenseitig anstecken sei dabei noch nicht einmal das größte Problem, so der Sprecher. „Die Folge-Infektionen sind problematischer.“ So habe man in einem Fall fünf Ebenen nachverfolgen müssen, da viele Betroffene mit den Feiernden nichts mehr zu tun gehabt hätten.

Niedersachsen: 15- bis 29-Jährige machen Großteil der Corona-Neuinfektionen aus

Mittlerweile mache die Altersgruppe der 15- bis 29-Jährigen die Hälfte der Corona-Neuinfektionen in Niedersachsen aus. Viele seien einfach noch nicht geimpft. Regierungssprecherin Anke Pörksen appellierte an die jungen Menschen, sich erst impfen zu lassen und dann feiern zu gehen. Pläne, Diskotheken und Clubs im Bundesland wieder zu schließen, die gebe es derzeit nicht.

Nach einer Abi-Feier in Celle müssen unterdessen 300 Teilnehmer in Massenquarantäne. Mindestens zwei haben sich nachweislich mit dem Coronavirus angesteckt. Und die Zahl der Quarantäneanordnungen könne sich sogar noch erhöhen, sagte ein Sprecher des Landkreises Celle am Mittwoch, 21. Juli. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Felix Kästle

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

„Hätte jede Mutter getan“: Frau tötet Nachbarn, der ihren Sohn missbrauchte

„Hätte jede Mutter getan“: Frau tötet Nachbarn, der ihren Sohn missbrauchte

„Hätte jede Mutter getan“: Frau tötet Nachbarn, der ihren Sohn missbrauchte
Norderney: Pilot stirbt bei Flugzeug-Absturz in der Nordsee

Norderney: Pilot stirbt bei Flugzeug-Absturz in der Nordsee

Norderney: Pilot stirbt bei Flugzeug-Absturz in der Nordsee
Nach riesiger Abifeier: Landkreis in Niedersachsen hat zweithöchste Inzidenz in Deutschland

Nach riesiger Abifeier: Landkreis in Niedersachsen hat zweithöchste Inzidenz in Deutschland

Nach riesiger Abifeier: Landkreis in Niedersachsen hat zweithöchste Inzidenz in Deutschland
Leer: Polizei ermittelt gegen Männer nach Vergewaltigung eines Mädchens

Leer: Polizei ermittelt gegen Männer nach Vergewaltigung eines Mädchens

Leer: Polizei ermittelt gegen Männer nach Vergewaltigung eines Mädchens

Kommentare