Schwarzarbeit im Visier

Razzia auf Landtags-Baustelle

Hannover - Rund 50 Zollbeamte haben am Mittwoch bei einer Razzia die Baustelle des niedersächsischen Landtags in Hannover überprüft. Nach Angaben von Landtagspräsident Bernd Busemann stand die Razzia im Zusammenhang mit dem Kampf gegen Schwarzarbeit.

Dabei gehe es auch um die steuerrechtlichen Verpflichtungen von Arbeitgebern wie Arbeitnehmern, sagte Busemann zum Auftakt der Landtagssitzung in Hannover. Die Razzia war langfristig geplant worden, sagte der Sprecher des Hauptzollamts Hannover, Hans-Werner Vischer. Einen konkreten Verdacht hatte der Zoll nicht. Daher wurden die Beschäftigten aller beteiligten Bauunternehmen kontrolliert. 

Die Zollbeamten registrierten rund 70 Arbeiter mit einem Erfassungsbogen. Dabei notierten sie Personalien sowie Daten zur Krankenversicherung und zum Lohn. Insbesondere werde überprüft, ob der Mindestlohn gezahlt werde, erklärte Vischer. Auch sozialversicherungspflichtige Meldepflichten sowie steuerliche Pflichten sollen laut dem niedersächsischen Finanzministerium überprüft werden. „Wir wollen die Baustelle aber nicht lahmlegen", sagte der Zoll-Sprecher. 

Wer erfasst wurde, konnte weiter arbeiten. Im Anschluss an die etwa zweistündige Razzia sollen die Erfassungsbögen und weitere Unterlagen der Bauunternehmen ausgewertet werden. Mit einem Ergebnis ist erst in mehreren Wochen zu rechnen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Der Weg zum selbst gebauten Wohnmobil

Der Weg zum selbst gebauten Wohnmobil

Namibia-Rundreise mit dem Rooftop-Camper

Namibia-Rundreise mit dem Rooftop-Camper

WM: England, Belgien und DFB-Gegner Schweden mit Siegen

WM: England, Belgien und DFB-Gegner Schweden mit Siegen

Kane-Doppelpack zum Sieg: England bezwingt Tunesien 2:1

Kane-Doppelpack zum Sieg: England bezwingt Tunesien 2:1

Meistgelesene Artikel

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Mit 16 ans Steuer - Niedersachsen will Vorreiter sein

Mit 16 ans Steuer - Niedersachsen will Vorreiter sein

Verdächtiger nach sexueller Belästigung in Delmenhorst ermittelt

Verdächtiger nach sexueller Belästigung in Delmenhorst ermittelt

Eine Badesee-Toilette mit fünf Stufen löst in Hildesheim Debatten aus

Eine Badesee-Toilette mit fünf Stufen löst in Hildesheim Debatten aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.