22 Razzien am frühen Morgen

Zoll und Polizei gelingt spürbarer Schlag gegen die organisierte Kriminalität

Organisierte Kriminalität ist ein Problem. Deshalb standen 20 Wohnungen in Bremen und zwei in Niedersachsen am Mittwochmorgen im Fokus der Ermittler von Zoll und Polizei. Dabei beschlagnahmten die Beamten viele Beweismittel.

  • Das Zollfahndungsamt Hannover und die Polizei Bremen durchsuchen 22 Wohnobjekte in Bremen und Niedersachsen.
  • Die Hausdurchsuchungen werden im Rahmen von Verfahren wegen Straftaten ausgeführt.
  • In Folge der Razzia wurden sechs Untersuchungshaftbefehle vollstreckt.

Bremen - Mehrere hundert Beamte von Zoll und Polizei, darunter Spezialeinsatzkräfte, durchsuchten in den frühen Morgenstunden im Rahmen von Verfahren wegen Drogenhandels und anderen schwerwiegenden Straftaten, Wohnungen in Bremen und im niedersächsischen Umland. Ziel war es, mehrere Untersuchungshaftbefehle zu vollstrecken, sowie Drogen, Waffen und andere Beweise aufzufinden.

Beamte vom Zoll stehen bei einer Hausdurchsuchung vor einer Wohnung in Bremen. 22 Wohnungen stehen im Fokus der Ermittler.

Im Fokus der Ermittler standen 20 Wohnungen in Bremen und zwei in Niedersachsen. Hintergrund ist ein über mehrere Monate geführtes Großverfahren der Staatsanwaltschaft Bremen, des Zollfahndungsamtes Hannover und der Polizei Bremen.

Das Strafverfahren wegen gewerbs- und bandenmäßigem Einfuhrschmuggel, sowie Drogenhandel und weiteren schwerwiegenden Delikten, richtet sich gegen eine in Bremen ansässige Tätergruppe, die der organisierten Kriminalität zuzuordnen ist. Personen aus dieser Gruppe stehen im Verdacht, in der Hansestadt über einen langen Zeitraum im großen Stil mit Marihuana und Kokain gehandelt zu haben.

Die Ermittler von Zoll und Polizei stehen mit ihren Fahrzeugen vor einer Wohnung, das die Beamten durchsuchen.

Polizei und Zoll vollstrecken sechs Untersuchungshaftbefehle

Bei den Durchsuchungen beschlagnahmten die Ermittler Bargeld im fünfstelligen Bereich, größere Mengen an Drogen, Computer, Mobiltelefone, Waffen, Munition und andere Beweismittel. Weiter erfolgte zur Vorbereitung der Vermögensabschöpfung die Sicherung umfangreicher Vermögenswerte. Hierbei wurden unter anderem Kraftfahrzeuge sichergestellt. Insgesamt konnten heute sechs Untersuchungshaftbefehle vollstreckt werden.

Die umfangreichen Ermittlungen dauern laut Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft an.

Rubriklistenbild: © Christian Butt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

"Super-Poga" als Sieger am Ziel - "Fühlt sich verrückt an"

"Super-Poga" als Sieger am Ziel - "Fühlt sich verrückt an"

München feiert Ersatz-Wiesn

München feiert Ersatz-Wiesn

Fans feiern Bundesliga-Rückkehr - BVB gewinnt Topspiel

Fans feiern Bundesliga-Rückkehr - BVB gewinnt Topspiel

Fotostrecke: Werder-Niederlage gegen Hertha bei Fan-Rückkehr

Fotostrecke: Werder-Niederlage gegen Hertha bei Fan-Rückkehr

Meistgelesene Artikel

Coronavirus-Alarm im Kreis Cloppenburg: Lage weiter kritisch - erschreckendes Fehlverhalten von Partygästen

Coronavirus-Alarm im Kreis Cloppenburg: Lage weiter kritisch - erschreckendes Fehlverhalten von Partygästen

Coronavirus-Alarm im Kreis Cloppenburg: Lage weiter kritisch - erschreckendes Fehlverhalten von Partygästen
Niedersachsen plant neue Corona-Lockerungen: „Sind uns der Gefahr sehr bewusst“

Niedersachsen plant neue Corona-Lockerungen: „Sind uns der Gefahr sehr bewusst“

Niedersachsen plant neue Corona-Lockerungen: „Sind uns der Gefahr sehr bewusst“
Hochzeit ja, Party nein – warum Heiraten in Corona-Zeiten oft schwierig ist

Hochzeit ja, Party nein – warum Heiraten in Corona-Zeiten oft schwierig ist

Hochzeit ja, Party nein – warum Heiraten in Corona-Zeiten oft schwierig ist
Körperverletzung: Rockerboss Frank Hanebuth zu hoher Geldstrafe verurteilt

Körperverletzung: Rockerboss Frank Hanebuth zu hoher Geldstrafe verurteilt

Körperverletzung: Rockerboss Frank Hanebuth zu hoher Geldstrafe verurteilt

Kommentare