Vier Tiere getötet

Güterzug fährt in Rinderherde

Rastede - Ein Güterzug ist in der Nacht zum Mittwoch im Ammerland in eine Rinderherde gefahren.

Die Tiere waren zuvor von einer Weide ausgebrochen. Der Lokführer hatte die Rinder nicht gesehen, weil es zu dunkel war. Vier Tiere verendeten noch an der Unfallstelle. Auch am Mittwochmorgen waren nach Angaben der Bundespolizei noch immer drei der zehn ausgebüxten Kühe in der Nähe der Gleise unterwegs. Der Unfall ereignete sich auf der Strecke zwischen Oldenburg und Wilhelmshaven in der Nähe von Rastede.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Mit dem BMW X5 mehr Glanz für Alltag und Abenteuer

Mit dem BMW X5 mehr Glanz für Alltag und Abenteuer

Löws Mut wird nicht belohnt: DFB-Elf droht der Abstieg

Löws Mut wird nicht belohnt: DFB-Elf droht der Abstieg

Fall Chaschukdschi: Pompeos Krisentreffen in Saudi-Arabien

Fall Chaschukdschi: Pompeos Krisentreffen in Saudi-Arabien

EU will neuen Anlauf beim Brexit

EU will neuen Anlauf beim Brexit

Meistgelesene Artikel

Auto fährt über Leitplanke und prallt gegen Lärmschutzwall

Auto fährt über Leitplanke und prallt gegen Lärmschutzwall

Millionenschaden bei Feuer in Windkraftanlage

Millionenschaden bei Feuer in Windkraftanlage

Lkw-Fahrer stirbt bei Brand auf Autobahn 2 nahe Hannover

Lkw-Fahrer stirbt bei Brand auf Autobahn 2 nahe Hannover

Bundeswehr: Moorbrand auf Militärgelände bei Meppen gelöscht

Bundeswehr: Moorbrand auf Militärgelände bei Meppen gelöscht

Kommentare