27 Rinder standen auf Gleisen 

Zug fährt in Kuhherde - 13 Tiere sterben

Wernigerode - Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Regionalzug und einer Kuhherde bei Wernigerode (Landkreis Harz) sind in der Nacht zum Donnerstag 13 Tiere tödlich verletzt worden.

Der Zug überfuhr zwei Kühe direkt, entgleiste in Folge der Kollision und wurde schwer beschädigt, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. An Bord des Zuges befand sich außer dem Zugführer und einem Kontrolleur nur ein Fahrgast. Alle drei blieben unverletzt. Wie die 27 Rinder auf die Gleise gelangen konnten, war bisher unklar. Den Halter der Tiere konnte die Polizei ermitteln. Die Beamten prüfen nun, ob die Koppel ordentlich gesichert war.


dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Bei "Valletta 2018" feiert ganz Malta

Bei "Valletta 2018" feiert ganz Malta

Robust und schnittverträglich: Berberitze als Buchs-Ersatz

Robust und schnittverträglich: Berberitze als Buchs-Ersatz

Meistgelesene Artikel

Auto prallt in Quakenbrück gegen Baum

Auto prallt in Quakenbrück gegen Baum

Blumen aus Holland entpuppen sich als Drogen

Blumen aus Holland entpuppen sich als Drogen

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Kommentare