27 Rinder standen auf Gleisen 

Zug fährt in Kuhherde - 13 Tiere sterben

Wernigerode - Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Regionalzug und einer Kuhherde bei Wernigerode (Landkreis Harz) sind in der Nacht zum Donnerstag 13 Tiere tödlich verletzt worden.

Der Zug überfuhr zwei Kühe direkt, entgleiste in Folge der Kollision und wurde schwer beschädigt, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. An Bord des Zuges befand sich außer dem Zugführer und einem Kontrolleur nur ein Fahrgast. Alle drei blieben unverletzt. Wie die 27 Rinder auf die Gleise gelangen konnten, war bisher unklar. Den Halter der Tiere konnte die Polizei ermitteln. Die Beamten prüfen nun, ob die Koppel ordentlich gesichert war.


dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Schalke meistert Pflichtaufgabe souverän

Schalke meistert Pflichtaufgabe souverän

Grippewelle 2017: Die schlimmste Phase ist vorbei

Grippewelle 2017: Die schlimmste Phase ist vorbei

Jahresempfang des Kirchenkreises Syke-Hoya

Jahresempfang des Kirchenkreises Syke-Hoya

Leserinnen dokumentieren Umweltsünden in Sudweyhe

Leserinnen dokumentieren Umweltsünden in Sudweyhe

Meistgelesene Artikel

Gewalt gegen Feuerwehr und Rettungssanitäter nimmt zu

Gewalt gegen Feuerwehr und Rettungssanitäter nimmt zu

Mann schiebt mit Rad über Gleise - Züge müssen vollbremsen

Mann schiebt mit Rad über Gleise - Züge müssen vollbremsen

Bislang 13 Menschen wegen Grippe gestorben

Bislang 13 Menschen wegen Grippe gestorben

Schülerin aus Isernhagen gewinnt Vize-Titel bei Misswahl

Schülerin aus Isernhagen gewinnt Vize-Titel bei Misswahl

Kommentare