Raps verwandelt Niedersachsen in gelbe Blütenmeere

Rapsblüte in Niedersachsen

Hannover - Nach den Ertragseinbußen des Vorjahres hoffen Niedersachsens Landwirte in diesem Jahr auf eine gute Raps-Ernte. Der Lieferant hochwertiger Pflanzenöle präsentiert sich zur Zeit in voller Blüte. Für erste Prognosen ist es zwar nach Angaben des Agrarministeriums noch zu früh. Befürchtungen, dass nach dem mildem Winter eine Kälteperiode im Frühjahr Auswirkungen hat, erwiesen sich aber als unbegründet. „Größere Einbußen dürfte es damit wohl nicht geben“, erklärte ein Sprecher am Montag in Hannover.

Für Mensch und Tier ist die Nutzpflanze eine wichtige Nahrungsquelle. Sie kann zu Speiseöl ebenso verarbeitet werden wie zu Biodiesel oder Schmierstoff und ist auch als eiweißhaltiger wertvoller Futterzusatz in der Rinder- und Schweinefütterung beliebt. Die Fläche, auf der in Niedersachsen Raps angebaut wird, nahm nach früheren Angaben des Landesbauernverbands ab. 2015 wurde die Pflanze auf 118 000 Hektar angebaut, das waren rund 20 000 Hektar weniger als zwei Jahre zuvor. Allerdings war 2013 nach Angaben des Agrarministeriums bei der Anbaufläche ein Rekordjahr.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Katars Gegner stellen Bedingungen für Ende der Blockade

Katars Gegner stellen Bedingungen für Ende der Blockade

Zuversichtlich trotz diverser Enttäuschungen

Zuversichtlich trotz diverser Enttäuschungen

Sturm hinterlässt Schäden: Bahnverkehr erholt sich langsam

Sturm hinterlässt Schäden: Bahnverkehr erholt sich langsam

Camping-Bilder vom Freitag

Camping-Bilder vom Freitag

Meistgelesene Artikel

25-Jähriger zertrümmert Streifenwagen mit der flachen Hand

25-Jähriger zertrümmert Streifenwagen mit der flachen Hand

Fünf Verletzte bei schwerem Unfall auf der A7

Fünf Verletzte bei schwerem Unfall auf der A7

Junger Mann kracht durch Dach von Ziegelei in Tiefe und stirbt

Junger Mann kracht durch Dach von Ziegelei in Tiefe und stirbt

Scheunenbrand in Lohne beschäftigt mehr als 150 Einsatzkräfte

Scheunenbrand in Lohne beschäftigt mehr als 150 Einsatzkräfte

Kommentare