Bei Bauarbeiten

Rangierlok entgleist: Schnellfahrstrecke zwischen Göttingen und Kassel gesperrt

Zu sehen ist eine entgleiste Rangierlok im Bahnhof Jühnde.
+
Entgleist: Bei Rangierarbeiten im Bahnhof Jühnde im Landkreis Göttingen kommt eine Lokomotive von den Weichen ab. Die Konsequenz: die Schnellfahrstrecke zwischen Göttingen und Kassel muss stundenlang gesperrt werden.

Am Sonntagmorgen, 19. September 2021, entgleist eine Rangierlok im Bahnhof Jühnde bei Bauarbeiten. Strecke zwischen Göttingen und Kassel zwischenzeitlich gesperrt.

Göttingen/Kassel – „Tatort“ Bahnhof Jühnde, niedersächsische Gemeinde im Landkreis Göttingen: infolge von Bauarbeiten entgleist eine Rangierlok in den frühen Morgenstunden vom Sonntag, dem 19. September 2021. Dies hat zur Folge, dass die Schnellfahrstrecke zwischen Göttingen und Kassel gesperrt werden muss.

Gemeinde in Niedersachsen:Jühnde
Fläche:24,49 km²
Postleitzahl:37127
Bevölkerung:1.089 (31. Dez. 2008)
Vorwahl:05502
Bürgermeister:Anna-Mareike Spielmann
Höhe:310 m ü. NHN

Bauarbeiten im Bahnhof Jühnde: Rangierlok entgleist – Strecke zwischen Kassel und Göttingen muss gesperrt werden

Was genau aber war eigentlich geschehen? Bei Rangierarbeiten übersah der Lokführer eine nicht überwachte und gesperrte Weiche. Vorher hätte er sich über deren Zustand informieren müssen. Wie die Bundespolizeiinspektion Hannover mitteilt, entgleiste das Drehgestell. Infolgedessen wurden zehn Schwellen beschäfigt und ein Teilstück der Weiche brach.

Mittlerweile sei die Rangierlok mit einem Kran wieder aufgesetzt worden. Doch werden die Ausbesserungsarbeiten mehrere Tage andauern. Somit bleibt das Gleis gesperrt. Doch kann eine Umfahrung über ein angrenzendes Nebengleis erfolgen. Das Streckengleis Richtung Süden ist hingegen wieder frei und somit für den Zugverkehr befahrbar.

Sachschaden steht noch nicht fest – Bundespolizei ermittelt wegen Gefährung des Bahnverkehrs

Von 5:30 bis 12:35 Uhr wurde die betroffene Bahnlinie am Sonntag, 19. September, komplett gesperrt. Dadurch sei es zu erheblichen Behinderungen im Bahnverkehr gekommen. Die exakte Schadenshöhe steht derzeit noch nicht fest. Derweil ermittelt die Bundespolizei wegen der Gefährdung des Bahnverkehrs.

Indes sind jedoch auch Unfälle zu vermelden, bei denen involvierte Personen zum Teil schwer verletzt worden oder gar starben. In Wolfenbüttel ereignete sich ein tödlicher Motorradunfall. Schwerverletzt ins Krankenhaus wurde eine 22-jährige Autofahrerin eingeliefert, die mit ihrem Pkw auf der B214 in eine Leitplanke krachte.

Unfälle ohne Ende: Betrunkener kracht in Stauende – Autofahrer landet im Gegenverkehr und muss reanimiert werden.

Bei einem Unfall im Landkreis Friesland war sogar Alkohol im Spiel – ein Betrunkener krachte in das Ende eines Staus. Im Emsland gerät ein Autofahrer in den Gegenverkehr und muss letztendlich reanimiert werden. Ein schwerer Verkehrsunfall im Landkreis Verden hat vier Verletzte zur Folge, zwei davon schweben in Lebensgefahr. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Meistgelesene Artikel

Obszöne Rutsche auf Kinderspielplatz entsetzt: „Da fällt einem nix mehr ein“

Obszöne Rutsche auf Kinderspielplatz entsetzt: „Da fällt einem nix mehr ein“

Obszöne Rutsche auf Kinderspielplatz entsetzt: „Da fällt einem nix mehr ein“
„Traumatisiert“: Veganerin klagt KFC an – weil sie Fleisch gegessen hat

„Traumatisiert“: Veganerin klagt KFC an – weil sie Fleisch gegessen hat

„Traumatisiert“: Veganerin klagt KFC an – weil sie Fleisch gegessen hat
Ikea, Aldi und Co. ziehen den Stecker! Strom für Elektroautos nicht mehr gratis

Ikea, Aldi und Co. ziehen den Stecker! Strom für Elektroautos nicht mehr gratis

Ikea, Aldi und Co. ziehen den Stecker! Strom für Elektroautos nicht mehr gratis
Brandgefährlich: Städte ziehen Elektro-Busse aus dem Verkehr

Brandgefährlich: Städte ziehen Elektro-Busse aus dem Verkehr

Brandgefährlich: Städte ziehen Elektro-Busse aus dem Verkehr

Kommentare