500.000 Euro Schaden

Großbrand in Goldenstedt

+
Aufgrund der starken Rauchentwicklung musste eine Radiodurchsage gemacht werden, die die Anwohner warnt.

Goldenstedt - Eine Lagerhalle der Firma Wela Plast in Goldenstedt ist in der Nacht zu Freitag abgebrannt. Ein Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäude konnte von der Feuerwehr verhindert werden. Der Schaden ist beträchtlich.

Die Alarmierung habe gegen 2.10 Uhr in der Nacht erfolgt, berichtet die Polizei in einer Mitteilung. Gitterboxen mit Resten aus der Granulatherstellung standen in Flammen, als die ersten der insgesamt 130 eingesetzten Feuerwehrleute das Firmengelände erreichten. Beteiligt waren auch Drehleitern aus Vechta und Wildeshausen.

Die brennende Lagerhalle wurde komplett zerstört, die Feuerwehr konnte jedoch einen Übergriff der Flammen verhindern. Der endgültige Abschluss der Löscharbeiten kann sich bin in den Freitagvormittag hinziehen.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde vorsorglich eine Warnung über den Rundfunk verbreitet.

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Wie werde ich Gärtner/in?

Wie werde ich Gärtner/in?

Frankreich feiert den WM-Titel: Frenetischer Jubel und Freudentaumel in Paris - Bilder

Frankreich feiert den WM-Titel: Frenetischer Jubel und Freudentaumel in Paris - Bilder

Frankreichs WM-Triumph nach furiosem Finale

Frankreichs WM-Triumph nach furiosem Finale

Tausende jubeln König Philip und Königin Melanie zu

Tausende jubeln König Philip und Königin Melanie zu

Meistgelesene Artikel

Zehnjähriges Mädchen von Auto erfasst und schwer verletzt

Zehnjähriges Mädchen von Auto erfasst und schwer verletzt

Aufmerksamer Vater rettet Kind aus brennendem Haus

Aufmerksamer Vater rettet Kind aus brennendem Haus

23-Jähriger hinterrücks mit Holzlatte angegriffen

23-Jähriger hinterrücks mit Holzlatte angegriffen

Regionalbahn rammt Auto - Fahrer schwer verletzt

Regionalbahn rammt Auto - Fahrer schwer verletzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.