Vergewaltigung in der Hochzeitsnacht? - Mann bestreitet Vorwürfe

Braunschweig - Weil er die eigene Ehefrau mehrfach vergewaltigt haben soll, muss sich seit Mittwoch ein 28 Jahre alter Mann aus Vechelde (Kreis Peine) vor dem Landgericht Braunschweig verantworten.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann vor, seine aus dem Libanon stammende Ehefrau (23) in der Hochzeitsnacht im März 2009 geschlagen und vergewaltigt zu haben. Auch in der Folgenacht soll der Angeklagte die Frau grundlos geschlagen und zum Sex gezwungen haben. Der Angeklagte bestreitet die Vorwürfe. „Ich habe das nicht nötig, eine Frau zu verletzen oder gar zu vergewaltigen“, sagte er vor Gericht. Sein Verteidiger will einen Sachverständigen einberufen, um die Glaubwürdigkeit des mutmaßlichen Opfers prüfen zu lassen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Omikron-Symptome: Diese Anzeichen sprechen für eine Corona-Infektion

Omikron-Symptome: Diese Anzeichen sprechen für eine Corona-Infektion

Omikron-Symptome: Diese Anzeichen sprechen für eine Corona-Infektion
Corona-Impfstoffe: Nebenwirkungen von AstraZeneca, Biontech, Moderna und Co.

Corona-Impfstoffe: Nebenwirkungen von AstraZeneca, Biontech, Moderna und Co.

Corona-Impfstoffe: Nebenwirkungen von AstraZeneca, Biontech, Moderna und Co.
Johnson & Johnson-Geimpfte: Das gilt in Niedersachsen für den Corona-Booster

Johnson & Johnson-Geimpfte: Das gilt in Niedersachsen für den Corona-Booster

Johnson & Johnson-Geimpfte: Das gilt in Niedersachsen für den Corona-Booster
Neustrukturierung in Niedersachsen: Bis zu 40 Kliniken droht die Schließung

Neustrukturierung in Niedersachsen: Bis zu 40 Kliniken droht die Schließung

Neustrukturierung in Niedersachsen: Bis zu 40 Kliniken droht die Schließung

Kommentare